Beta-Firmware

AVM: Neue Laborversionen für Fritz!Powerline 546E und 540E verfügbar

Wer einen der beiden Powerline-Adapter Fritz!Powerline 546E oder 540E nutzt, kann jetzt eine neue Beta-Firmware installieren. Doch was bringen die neuen Fritz!OS-Laborversionen, die AVM bereitgestellt hat?

AVM Fritz!Powerline 546E© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Der Berliner Netzwerkspezialist AVM hat im noch jungen Jahr 2019 erste Laborversionen veröffentlicht. Neue Labor-Firmware steht für die Powerline-Adapter Fritz!Powerline 546E und 540E bereit. Der für seine Fritz!Box-Router bekannte Hersteller bietet für den Adapter Fritz!Powerline 540E die Fritz!OS-Version 6.98-64389 an, für Fritz!Powerline 546E ist Fritz!OS 6.98-64534 verfügbar.

Neue Laborversionen ohne Neuerungen

Neue Funktionen bringt das aktuelle Update nicht mit. AVM führt in der im Download enthaltenen infolab-Textdatei lediglich allgemein die Neuerungen auf, die das Fritz!Labor für Nutzer bringt, die es erstmals installieren. Dazu zählt etwa eine verbesserte Anzeige der mit dem Fritz!Powerline-Repeater verbundenen Geräte in der Mesh-Übersicht der Fritz!Box sowie eine Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF). Es werden zudem Einstellungen für automatische Updates, den Pushservice sowie für die AVM-Dienste auf allen Geräten im Mesh übernommen.

Die aktuellen Laborversionen dürften demnach hauptsächlich kleinere Fehler beheben. Wie immer weist AVM darauf hin, dass Fritz! Labor-Firmware Betastatus hat und es eventuell zu Fehlfunktionen kommen könne. Technischen Support für Laborversionen leistet der Hersteller nicht. Details zu den neuen Laborversionen finden sich online im Service-Bereich der AVM-Homepage unter "Update News".

Installation der Laborversion über die Fritz!OS-Benutzeroberfläche

Das Update der beiden Powerline-Adapter auf die neue Laborversion lässt sich über die Benutzeroberfläche im Browser durchführen, die durch Eingabe von fritz.powerline aufrufbar ist. Im Menü auf der linken Seite muss unter System/Update auf den Reiter "Fritz"OS-Datei" gewechselt und den Anweisungen am Bildschirm gefolgt werden. In das Eingabefeld muss der Pfad zur gespeicherten Labor-Firmware angegeben werden. Nach Übertragung der Firmware auf Fritz!Powerline startet der Powerline-Adapter neu und ist nach einigen Minuten wieder nutzbar.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang