Beta-Firmware

AVM: Neue Laborversionen für Fritz!Box 7590 und 7490

Für die beiden Fritz!Box-Router 7490 und 7590 hat AVM eine neue Laborversion bereitgestellt, die unter anderem das neue Feature "AP-Steering" integriert. Auch für den WLAN-Repeater Fritz!WLAN Repeater 1750E gibt es ein neues Fritz! Labor.

Jörg Schamberg, 19.12.2018, 10:56 Uhr
AVM Fritz!Labor© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Wenige Tage vor Weihnachten hat AVM zu Wochenbeginn neue Fritz! Laborversionen für zwei Fritz!Box-Router sowie für einen WLAN-Repeater bereitgestellt. So ist für die Fritz!Box 7490 das Fritz! Labor 07.08-64272, für die Fritz!Box 7590 die Version 07.08-64273 sowie für den Fritz!WLAN Repeater 1750E die Labor-Firmware 07.08-64245 zum Download verfügbar.

Welche Neuerungen bieten die neuen Laborversionen?

AVM listet auf seiner Homepage folgendes auf:

DSL:

  • Die DSL Datenrate (Sync) kann nun auf Wunsch reduziert werden auf einen Wert der näher an der vertraglich zugesicherten Datenrate liegt. Dadurch wird die Empfindlichkeit der DSL Leitung gegenüber Störern reduziert.

Heimnetz:

  • Topologieauszug in den Gerätedetails

WLAN:

  • Neues Leistungsmerkmal "AP-Steering" integriert. Nutzung von 11k/v-Informationen für ein aktives Roaming von WLAN-Geräten zwischen FRITZ!Boxen und Repeatern im MESH-System

System:

  • Einfacher Wechsel zurück zum aktuellen FRITZ!OS (System >> Update >> FRITZ!OS-Version)
  • Abschalten aller LEDs für Licht-empfindliche Umgebungen

DECT/FRITZ!Fon:

  • WLAN Menü mit Anzeige des Gastzugang QR-Codes auf AVM Handgeräten mit Farbdisplay
  • WLAN Menü mit WPS Connect für Gastzugang
  • Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor-, bzw. zurückgespult werden.
  • Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten
  • Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü
  • Unterstützung von https auch für Live-Bilder, bspw. für Bilder einer Türsprechstelle

USB/UMTS:

  • Push Service für via Mobilfunkstick empfangene SMS

Zudem wurden in den aktuellen Laborversionen diverse Fehler behoben:

Internet:

  • Behoben - Wechsel der Verbindungsart von IP-Client auf Internet-Router erzeugt ungültige IP-Einstellungen
  • Behoben - Zugangsprofile "Standard" und "Gast" mit Einstellungen für hier nicht nutzbares Budget

DECT/FRITZ!Fon:

  • Verbesserung - Abspielbarkeit von https Internetradio- und Podcastsstreams
  • Behoben - Internet-Radiosender gestört: rhythmische Tonaussetzer

System:

  • Behoben - Aus dem Fenster für VPN-Einstellungen können Einstellungen nicht kopiert werden
  • Behoben - Eingabe der IPv6 Interface ID 0:0:0:0:* nicht möglich
  • Behoben - Push Service für verpasste Anrufe default aktiv für alle Anrufe

WLAN:

  • Behoben - Option "WLAN-Koexistenz" funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben - WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard etc.) nicht mehr auswählbar, wenn deaktiviert
  • Behoben - Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben - Sicherheitseinstellungen auf Mesh-Repeatern auswählbar trotz aktiver Einstellungsübernahme

Laborversionen haben Beta-Status

Wie immer betont AVM, dass Laborversionen Beta-Status haben und es eventuell zu Fehlfunktionen kommen kann. Technischen Support leistet der Hersteller für Laborversionen nicht. Die Installation erfolgt über die Benutzeroberfläche, die sich im Browser unter fritz.box bzw. fritz.repeater aufrufen lässt.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang