Beta-Firmware

AVM: Neue Laborversion für die Fritz!Box 7590 und 7490

Nutzer der Fritz!Box 7590 und 7490 können eine neue Beta-Firmware auf ihrem WLAN-Router installieren. Mit der neuen Laborversion bietet AVM mehr Stabilität. Zudem gibt es weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Jörg Schamberg, 28.01.2019, 12:06 Uhr
AVM Fritz!Labor© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin - Für seine beiden Fritz!Box-Router 7590 und 7490 hat der Router-Hersteller AVM neue Beta-Firmware in Form sogenannter Fritz! Laborversionen bereitgestellt. Für die Fritz!Box 7590 ist nun Fritz!OS 07.08-65088 sowie für die Fritz!Box 7490 Fritz!OS 07.08-65087 verfügbar. Was bringt die neue Version den Nutzern?

Mehr Stabilität, Verbesserungen und Patches

Nach Angaben von AVM in den infolab-Textdateien, die Bestandteil der zum Download angebotenen Laborversion ist, wurden diverse Verbesserungen vorgenommen, auch einige Fehler wurden behoben. Die neue Fritz!OS-Version soll zudem stabiler laufen. Konkret hat der Hersteller in der aktuellen Laborversion für die beiden Router folgende Änderungen vorgenommen:

Internet:

  • Verbesserung - ein zur Standortkopplung über VPN verwendetes "entferntes Netz" wird jetzt immer in der VPN-Übersicht angezeigt
  • Behoben - Reboot beim Aufbau einer Firmen-VPN-Verbindung

WLAN:

  • Verbesserung - Erweiterung der aktiven Steuerung der optimalen WLAN-Verbindung für ältere WLAN-Geräte
  • Verbesserung - Stabilität im WLAN-Repeater Mode verbessert
  • Behoben - Anzeige für DFS-Wartezeit korrigiert (7490)
  • Behoben - Einstellmöglichkeit für WLAN-Gastzugang korrigiert ("Einstellungen > automatisch deaktivieren nach..")
  • Änderung - Unterstützung von 802.11k wird für WLAN-Geräte nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt

DECT/FRITZ!Fon:

  • Verbesserung - optimiertes Echo-Cancelling im Headsetbetrieb*
  • Verbesserung - für die Handgeräte FRITZ!Fon C4 und C5 ist die Darstellung von kurzen Hinweistexten in Großschrift möglich*
*Hinweis: Aktualisieren Sie Ihre FRITZ!Fon-Geräte auf die Version 4.20 oder höher

Smart Home:

  • Behoben - Gruppen-Temperaturschaltung reagierte verzögert oder fiel nach einiger Zeit ganz aus

System:

  • Verbesserung - Fehlerbehandlung beim Wechsel zum offiziellen FRITZ!OS und falscher Sicherungsdatei bzw. falschem Kennwort
  • Verbesserung - Stabilität

USB/Speicher/NAS:

  • Verbesserung - USB-Performance
  • Behoben - Über SMB konnten nicht löschbare, defekte Dateien angelegt werden
Achtung: USB/UMTS - Trotz deaktiviertem Roaming kann es mit Mobilfunksticks zu Roamingverbindungen kommen, wenn der Stick keine zur SIM-Karte passende Zelle findet.

Installation der Laborversion über die Benutzeroberfläche

AVM weist darauf hin, dass die Laborversionen Beta-Status haben und es eventuell zu Fehlfunktionen kommen kann. Technischer Support werde für die Laborversionen nicht geleistet. Zur Installation über die im Browser unter fritz.box aufrufbare Fritz!OS-Benutzeroberfläche sollten die Hinweise von AVM in der infolab-Textdatei beachtet werden.

Update vom 29. Januar 2019, 15:39 Uhr: AVM legt mit neuer Laborversion nach

AVM hat bereits eine weitere Laborversion veröffentlicht: Die Fritz!Box 7490 lässt sich auf Fritz!OS 07.08-65151 sowie die Fritz!Box 7590 auf Fritz!OS 07.08-65152 aktualisieren. Nach Angaben des Herstellers bietet die aktuellste Beta-Firmware Verbesserungen bei der Stabilität. Außerdem sei im Bereich USB/Speicher/NAS ein Fehler behoben worden. Unter MacOS sollen nun mit dem Dateisystem FAT32 formatierte Datenträger wieder richtig angezeigt werden.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup