News

AVM mag jetzt auch Suse mit 64 Bit

Für seine ISDN- und DSL-Produkte bietet AVM jetzt auch Treiber für die 64-Bit-Version von SUSE Linux 9.3 an.

26.07.2005, 10:06 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ab sofort stellt AVM für alle aktuellen Fritz!Card Produkte 64-Bit-Treiber für Linux zur Verfügung und bietet damit für seine DSL- und ISDN-Produkte eine Einbindung in das Linux-Betriebssystem "SUSE Linux 9.3 Professional 64-Bit-Version". Die neuen Treiber unterstützen die Plattformen AMD64 von AMD und EM64T von Intel.
64-Bit-fähig
In Abhängigkeit von den Leistungsmerkmalen der jeweiligen Fritz!Card besteht für SUSE Linux 9.3 Professional 64-Bit - wie bereits für die AVM-Treiber des 32-Bit SUSE Linux - die Möglichkeit, den DSL- oder ISDN-Internetzugang über eine grafische Benutzeroberfläche einzurichten. Mit der Installation des Treiberpaketes wird der AVM-Controller in die SUSE-Hardwaredatenbank eingetragen. Damit ist der Controller im System bekannt und kann wie gewohnt über den in SUSE integrierten Hardware-Assistenten YaST eingerichtet werden.
Bereit für 6 MBit
Auch für Linux auf 32-Bit-Plattformen stellt AVM ab sofort ein Update-Paket für alle passiven DSL- und ISDN-Controller zum Download bereit. Die neuen Treiber wurden an die neuen Erfordernisse des Kernel 2.6 angepasst und sind auf die neuen DSL-Geschwindigkeiten mit 6 Mbit vorbereitet.
Alle neuen Treiber sind kostenfrei im AVM Download-Bereich oder direkt über AVMs FTP-Server erhältlich.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang