Beta-Firmware

AVM gibt neues Fritz!Labor-Update für Fritz!Box 7490 und 7590 frei

Frisch aus dem AVM-Labor kommt ein Update für die Beta-Firmware Fritz!OS, das nun für die beiden WLAN-Router Fritz!Box 7490 und 7590 verfügbar ist. Die neue Laborversion bringt einige Verbesserungen mit.

AVM Fritz!Box 7490© AVM

Berlin - Kurz vor dem Wochenende hat AVM für die beiden WLAN-Router Fritz!Box 7490 und 7590 neue Fritz!Labor-Varianten zum Download bereitgestellt. Für die Fritz!Box 7490 ist Fritz!OS 06.98-55583, für die Fritz!Box 7590 Fritz!OS 06.98-55586 verfügbar. Mit der Beta-Firmware erhalten interessierte Fritz!Box-Nutzer bereits vor dem voraussichtlich für den Sommer erwarteten finalen Release von Fritz!OS 7 einen Einblick auf zukünftigen Neuerungen und Verbesserungen.

Verbesserungen in neuem Fritz!Labor

Wer erstmals eine Fritz!Labor-Version auf seiner Fritz!Box installiert, kann nach Installation des aktuellen Updates unter anderem von neuen Features für den Fritz! Hotspot, mehr Sicherheit und Performance bei WLAN sowie neuen Funktionen für Fritz!Fon-Geräte profitieren. Eine umfangreiche Liste der neuen Features und Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen finden sich im Changelog (infolab.txt), die Bestandteil der Download-Datei ist.

Für die aktuelle Labor-Version Fritz!OS 6.98-5558x führt der Berliner Netzwerkspezialist AVM beispielsweise eine Verbesserung der WLAN-Stabilität auf. Mehr Stabilität gebe es nun auch beim Zugriff auf USB-Speicher. Zudem kann sich die Fritz!Box 7590 jetzt über die Funktion "vorhandener Zugang über WLAN" mit einer 7490 als Basis verbinden. Bei der Anmeldung an der Fritz!Box-Benutzeroberfläche im Browser ohne Kennwort gibt es nun eine zusätzliche Absicherung durch Tastendruck an der Fritz!Box. Die Techniker haben nach Unternehmensangaben zudem einen Fehler in Zusammenhang mit WLAN Mesh behoben. Veränderungen der Auto-Update-Stufe im Mesh wurden zuvor erst bei Geräteneustart angewendet.

Zurücksetzen auf Werkseinstellungen wird diesmal nicht vollständig unterstützt

AVM weist darauf hin, dass in dieser Version das Zurücksetzten auf Werkeinstellungen ausnahmsweise nicht vollständig unterstützt werde. Dieses werde daher ausdrücklich nicht empfohlen. Nutzer sollten sich zudem darüber bewusst sein, dass es sich bei Laborversionen um Fritz!OS-Firmware mit Beta-Status handele. Es könne eventuell zu Fehlfunktionen kommen. Technischen Support für Fritz!Labor-Versionen leiste AVM nicht. Wer die Laborversion installieren möchte, sollte zuvor die Hinweise zur Installation sorgfältig lesen.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup