CeBIT-Neuheiten

AVM: Fritz!OS 7 ab Juli erhältlich - das ist neu

Im Fokus des Messeauftritts von AVM auf der CeBIT wird das neue Fritz!OS 7 stehen, das viele neue Funktionen für WLAN, Mesh und Smart Home bieten soll. Zudem wird es ein neues Mesh-Set als Bundle aus Fritz!Box 7590 und Fritz!WLAN Repeater 1750E geben.

AVM Fritz!OS 7© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin - In der kommenden Woche öffnet die Technikmesse CeBIT wieder ihre Tore in Hannover. Vor Ort vertreten sein wird auch der Berliner Netzwerkspezialist AVM, der auf der CeBIT unter anderem die neue Firmware Fritz!OS 7, das Betriebssystem für Fritz!Box-Router & Co. präsentiert. Wie AVM bereits am Donnerstag vorab mitteilte, sollen auch Neues bei Mesh und Fritz!Box-Modelle für schnelle Netze vorgestellt werden.

Fritz!OS 7 mit Neuem für WLAN, Mesh und Smart Home

Das neue Fritz!OS 7 werde viele Neuheiten in den Bereichen WLAN, Mesh und Smart Home mitbringen. So lassen sich beispielsweise weitere Fritz!Box-Modelle auf Knopfdruck ins Mesh von Fritz! integrieren. Dadurch sollen auch Telefonie- und Smart-Home-Funktionen mesh-fähig werden. Konkret sollen sich die Telefoniefunktionen der zentralen Fritz!Box auch an den als Mesh-Repeater eingesetzten Fritz!Boxen nutzen lassen. Die Reichweite für WLAN, Telefonie- und Smart-Home-Geräte lasse sich je nach Bedarf vergrößern.

Erweiterte Mesh-Übersicht

Fritz!OS 7 unterstützt laut AVM die WLAN-Standards 11v und 11k bei Band Steering. WLAN-Geräte wie Smartphones sollen dadurch von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes profitieren können. Die Wartezeit im 5-GHz-Band werde durch die neue Funktion "Zero Wait DFS" deutlich verringert, es ergebe sich eine lückenlose Verbindung. Auf der Fritz!Box-Benutzeroberfläche finden Nutzer eine erweiterte, grafische Mesh-Übersicht. Dort soll künftig auch die Verbindungsqualität von schnurlosen Telefonen angezeigt werden. Ist ein Fritz!OS-Update für ein Fritz!-Produkt verfügbar, so soll dies ebenfalls in der Benutzeroberfläche ersichtlich sein. Von automatischen Updates sollen jetzt auch Fritz!WLAN Repeater und Powerline-Produkte im Mesh profitieren.

Einfachere Nutzung des WLAN-Gastzugangs

Einfacher werden soll in Fritz!OS 7 die Nutzung des Fritz! Hotspots. So lässt sich ein offener oder passwortgeschützter privater WLAN-Gastzugang einrichten. Wird die offene Variante gewählt, muss kein Netzwerkschlüssel eingegeben werden. Der drahtlose Zugang erfolgt separat zum Heimnetz über ein zweites WLAN der Fritz!Box.

Vorlagen für Smart Home schnell erstellbar

Für Smart Home verspricht AVM mit Fritz!OS 7 mehr Einstellungskomfort. Es sollen sich auf der Fritz!Box-Oberfläche schnell neue Smart-Home-Vorlagen einrichten lassen, die eine flexible Steuerung mehrerer Geräte erlauben. So lassen sich zum Beispiel auch Vorlagen für Urlaubszeiten, Feiertage etc. realisieren.

Dank erweiterter Unterstützung des HAN-FUN-Protokolls (Home Area Network FUNctional) sollen sich noch mehr Smart-Home-Geräte mit der Fritz!Box verwalten und steuern lassen. AVM nennt HAN-FUN-kompatible Wandtaster, Tür-Fenster-Kontakte und Bewegungsmelder, wie sie etwa die Deutsche Telekom anbietet.

Eine weitere Neuerung in Fritz!OS 7 werden neue MyFritz!-Berichte sein. Wöchentlich oder monatlich können sich Nutzer per E-Mail über den Zustand ihrer Fritz!Produkte und vorhandene Updates informieren lassen. Die Aktivierung von MyFritz! sei zudem deutlich vereinfacht worden.

Mehr Leistung für Fritz!NAS und Neuerungen für Fritz!Fon

Schließlich hat AVM auch an der Performance für Fritz!NAS geschraubt und bringt neue Funktionen für Fritz!Fon. Kommen mit dem Dateisystem NFTS formatierte USB-Sticks oder –Festplatten an der Fritz!Box zum Einsatz, so soll die Datenübertragung mit Fritz!OS am Fritz!NAS schneller sein. Im Display des Fritz!Fon wird bei Telefonaten außerdem der jeweilige Orts- oder Ländernamen angezeigt. Zudem lassen sich bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen. Über das Fritz!Fon kann künftig ein Update der Fritz!Box durchgeführt werden.

Fritz!OS 7 ab Juli als Update verfügbar

Der Termin für die Veröffentlichung von Fritz!OS 7 steht: Ab Juli sollen alle aktuellen Fritz!Box-Modelle ein Update auf die neue Version erhalten. Bereits ab sofort verfügbar ist eine Fritz!Labor-Version für die im Handel verkaufte Version der Fritz!Box 6590 Cable, die einen Ausblick auf die neuen Mesh-Funktionen am Kabelanschluss geben soll.

Neues Mesh-Set aus Fritz!Box und WLAN-Repeater

Am AVM-Messestand wird auch ein neues Mesh-Set zu sehen sein. Als Bundle "Fritz!Mesh Set 7590+1750" soll ab Sommer die Mesh-Kombination aus einer Fritz!Box 7590 und dem Fritz!WLAN Repeater 1750E erhältlich sein. Die Fritz!Box 7590 unterstützt auch den Vectoring-Nachfolger Super-Vectoring 35b, über den sich Download-Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s realisieren lassen.

Auf der CeBIT zeigt AVM mit der Fritz!Box 5491 und 5490 auch zwei Endgeräte für den Einsatz am Glasfaseranschluss. Während die Fritz!Box 5491 GPON unterstützt, sei die Fritz!Box 5490 für die aktive Punkt-zu-Punkt-Technologie (AON) geeignet.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup