Firmware-Updates

AVM: Fritz!OS 6.80 für die Fritz!Box 3490 - neue Beta für 7390

AVM bietet für die Fritz!Box 3490 nun ein Update auf Fritz!OS 6.80 an. Für die Fritz!Box 7390 steht dagegen eine Fritz!Labor-Version bereit. Nutzer profitieren von Neuerungen und Verbesserungen.

Jörg Schamberg, 03.02.2017, 10:06 Uhr
AVM Fritz!Box 3490Die Fritz!Box 7390 erhält ein Update auf Fritz!OS 6.80.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Zum Start in den Februar hat der Netzwerkspezialist AVM Updates für zwei seiner WLAN-Router bereitgestellt. Für die Fritz!Box 3490 ist ein Update auf die finale Firmware-Version Fritz!OS 6.80 verfügbar. Für das Modell Fritz!Box 7390 steht eine neue Beta-Firmware in Form der Fritz!Labor-Version FRITZ!OS 06.69-43057 zum Download bereit. Die Aktualisierung der Router bringt neue Features und Verbesserungen.

Fritz!OS-Update für die Fritz!Box 3490

Die Fritz!Box 3490 bietet nach der Installation des Updates neue Leistungsmerkmale in diversen Bereichen. So lässt sich nun Band Steering nutzen. Ein Dualband-WLAN-Gerät kann zur Verbesserung der Datenübertragung automatisch zwischen dem 2,4- und 5-GHz-Frequenzband wechseln. Zur Verfügung steht jetzt auch Fritz!Hotspot: Der WLAN-Gastzugang bietet Zusatzfunktionen für Läden, Praxen und Cafés wie eine eigene Vorschaltseite. Datenraten im Heimnetz lassen sich nun zudem reservieren. Trotz intensiv genutztem Gastnetz soll damit zum eigenen Surfen genug Bandbreite verfügbar sein. Außerdem wurde die Sicherheit verbessert.

Einen Überblick über die zahlreichen Änderungen und Neuerungen hält AVM auf seiner Homepage bereit. Die Aktualisierung der Fritz!Box 3490 auf Fritz!OS 6.80 erfolgt per Online-Update über die Benutzeroberfläche. Diese lässt sich im Browser unter fritz.box aufrufen. Für die Durchführung der Aktualisierung lässt sich der Assistent "Update" bzw. "Firmware aktualisieren" nutzen.

Neue Fritz!Labor-Version für die Fritz!Box 7390

Nutzer der Fritz!Box 7390, die bereits vorab einen Einblick in neue Funktionen der kommenden Fritz!OS-Version erhalten möchten, können die nun verfügbare aktuelle Fritz!Labor-Version 06.69-43057 auf ihrem Router installieren. Konkret bringt das Update der Beta-Firmware eine Verbesserung der Stabilität mit. Das Ergebnis der Funktionsdiagnose lässt sich nun zudem speichern. Auch ein Pushmail-Versand von Diagnose/Funktion ist laut AVM nun möglich. Wer zuvor noch keine Laborversion installiert hatte, profitiert darüber hinaus von weiteren Neuerungen und Verbesserungen, die AVM detailliert online auflistet.

AVM weist darauf hin, dass es sich bei Fritz!Labor-Versionen um Firmware mit Beta-Status handelt. Daher kann es eventuell zu Fehlfunktionen kommen. Technischen Support für Fritz!Labor-Firmware leistet der Hersteller nach eigenen Angaben nicht. Zu beachten ist, dass die Laborversion nicht für 7390-Modelle geeignet ist, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden. Eine Ausnahme gilt nur für 1&1 Homeserver.

Die Links zu den Release-Notes stellen wir für beide Router direkt unter diesem Artikel unter "Weiterführende Links" zur Verfügung. Der Download der neuen Laborversion ist über die AVM-Homepage im Bereich Fritz!Labor möglich.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup