News

AVM Fritz!Box 7390 & 7270: Labor-Firmware Update

AVM legt erneut zwei neue Labor-Versionen für seine WLAN-Router Fritz!Box 7390 und 7270 nach. Verbesserungen finden sich unter anderem bei der Kindersicherung und der Telefonie-Einrichtung.

19.04.2011, 15:51 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Keine zwei Wochen nach Veröffentlichung von neuen Labor-Versionen für die Fritz!Box 7390 und 7270 hat Router-Hersteller AVM nachgelegt. Ab sofort stehen für die beiden WLAN-Router erneut überarbeitete Labor-Versionen als Vorschau auf die kommende neue Firmware zum Download zur Verfügung.

Verbesserte Kindersicherung & Optimierungen

Neben der allgemeinen Verbesserung der Stabilität wurde bei beiden Routern die Speichernutzung optimiert. Für die Fritz!Box 7270 lautet die aktuelle Labor-Version xx.05.04-19718, die Fritz!Box 7390 zeigt nach der Aktualisierung die Versionsnummer 84.05.04-19718 an. Überarbeitet hat AVM vor allem die Kindersicherung. Die Blacklist sperrt nun auch eine direkte IP-Adressierung. Auch https-Seiten lassen sich sperren.

Außerdem wurden Probleme der Boxen mit IPTV beseitigt. Lösen konnten die AVM-Entwickler auch Probleme mit der Fernwartung und mit Portfreigaben nach einem Providerwechsel. Der Onlinespeicher via GMX ist nun unter dem korrekten neuen Link erreichbar. Schließlich sollen Nutzer auch von einem verbesserten Einrichtungsassistenten für die Telefonie profitieren. Darüber hinaus hat AVM die WLAN-Performance der 7390 verbessert.

Kein Support für Labor-Firmware

Wie immer weist AVM auch diesmal darauf hin, dass die Labor-Firmware noch Beta-Status hat. Eventuelle Fehlfunktionen lassen sich daher nicht ausschließen. Technischen Support leistet der Router-Hersteller für diese Versionen nicht. Bei Problemen ist jedoch jederzeit wieder eine Umstellung auf die offizielle, stabile Firmware möglich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang