News

Außergewöhnliche VoIP-Telefone

Schnurlos-Telefone für VoIP liegen voll im Trend. Als Extra baut Thomson Zugriff auf Internetradio oder RSS Feeds mit ein – nur am Design scheiden sich teils die Geister.

20.03.2007, 12:39 Uhr
CeBIT© CeBIT

Auf der CeBIT 2007 ist VoIP wieder eines der großen Themen. Unter anderem liegen Schnurlos-Telefone für die Telefonie per Internet voll im Trend. Hardware-Hersteller Thomson präsentiert DECT-Telefone, die mit High Definition (HD) Sound Software ausgestattet sind und so für ein besseres Klangerlebnis beim Telefonieren sorgen sollen. Mit dem T2007 zeigen die Franzosen ein DECT-Telefon, das außerdem mit Stereolautsprechern und direktem Zugriff auf das Internetradio ausgestattet ist. Nur am "einzigartigen" Design des Geräts könnten sich möglicherweise die Geister scheiden. Außerdem präsentiert Thomson drei verhältnismäßig gewöhnliche Modelle für Einsteiger und Fortgeschrittene.
Silhouette wohlbekannt
Es erinnert ein bisschen an die guten, alten Festnetztelefone mit Wählscheibe, jedoch scheinen davon nur noch Farbe und Silhouette übrig geblieben zu sein. Aus den Telefonumrissen in Hellbeige hat Thomson ein DECT-Handset für VoIP gemacht. Nimmt man den Hörer des T2007 ab, zeigt sich ein kleines grafisches Farbdisplay, das die Bedienung vereinfachen soll. Als nach Unternehmensangaben erstes VoIP-DECT-Telefon weltweit bietet das Gerät zudem direkten Zugriff auf Internet-Radiosender. Damit soll das T2007 als tragbares IP-Radio für Zuhause dienen, das ohne Anschluss an einen Computer auskommt. Die Musik wird über die integrierten Stereo-Lautsprecher wiedergegeben. Mit einem Knopfdruck kann hier der Musik-Modus gewählt werden, ein so genanntes Trackwheel dient der Navigation.
Das T2007 verfügt über ein komplettes Internetradio-Menü, das Sender identifizieren und anhand ihres Genres klassifizieren kann, ohne dass ein laufender Computer verwendet werden muss. Nutzer können zudem über eine Favoritenliste nach ihrem bevorzugten Sender suchen. Das Handset kann außerdem zum Freisprechen im Vollduplex-Modus genutzt werden. Das Telefon wird zu Beginn des zweiten Quartals 2007 erhältlich sein, Thomson führt dazu gerade Gespräche mit Betreibern über die Einführung des Produkts. Ein Preis steht jedoch noch nicht fest.


HD für besseren Klang
Ebenso wie beim T2007, soll auch bei drei weiteren neuen VoIP-DECT-Telefonen die integrierte HD-Soundtechnik für verbesserten Klang sorgen. Jedoch ist das Design hier weitaus gewöhnlicher, als bei der Retro-Silhouette. Die Reihe besteht aus dem Einstiegsgerät TH12HD, dem Mittelklasse-Telefon TH13HD und dem High-End-Modell TH15HD. Neben der Klangqualität hat das TH15HD ebenfalls ein interessantes Zusatzfeature vorzuzeigen. Unter dem Namen "My Infokiosk" bindet es Nachrichten, Wetter oder Verzeichnisse über RSS Feeds ein. Die Inhalte werden mit grafischen Multicolormenüs auf einem Display mit 65.000 Farben dargestellt. Darüber hinaus verfügt es über zehn HD Sound Klingeltöne, ein Verzeichnis für 150 Namen und Rufnummern sowie eine Freisprecheinrichtung.
Das TH12HD verfügt hingegen über ein einzeiliges Punktmatrix-Display und MIDI polyfone Klingeltöne. Das Telefonbuch bietet Platz für 70 Namen und Nummern. Das Mittelklasse-Gerät TH13HD verfügt zudem über eine Freisprecheinrichtung, ein dreizeiliges grafisches Inverse Video Display mit Hintergrundbeleuchtung sowie HD Audio Klingeltönen. Das Verzeichnis fasst hier 150 Einträge. Mit allen Modellen ist ein Mehrfachleitungen- und Mehrfachnummern-Management sowie eine Verzeichnissynchronisierung möglich, so dass Nutzer Zugriff auf Kontaktdaten über das Internet erhalten. Auch diese Modelle werden über Betreiber angeboten, so dass bislang kein Preis bekannt ist.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang