News

Ausbau erfolgreich: Telekom testet VDSL-Netz

Die Ausstattung der zehn VDSL-Städte mit der neuen Technik verläuft nach Angaben der Telekom "erfolgreich". Jetzt geht es ans Testen.

27.04.2006, 12:47 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Wie die Deutsche Telekom AG heute bekannt gab, wurden die Baumaßnahmen in den zehn angehenden VDSL-Städten weitgehend abgeschlossen. Ab Mitte Mai wird das Hybridnetz im Rahmen eines Feldtestes auf Herz und Nieren getestet.
Pilot steht bevor
Einige hundert Bewohner der Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Main), Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart kommen ab Mitte des Monats Mai in den Genuss von Internetfernsehen (IPTV), Voice-over-IP (VoIP) sowie Video-on-Demand (VoD) über das 50 Megabit pro Sekunde schnelle VDSL-Netz der Telekom. Im darauffolgenden Juni werden dann weitere Tester hinzugeschaltet, um das Angebot ausgiebig und völlig kostenfrei unter "realen Bedingungen" zu testen.
Anfangs stehen lediglich 15 TV-Sender und 50 Filme zum Streaming bereit. Dies soll sich jedoch schrittweise ändern. Das TV-Angebot stellt T-Online zur Verfügung - wie bereits berichtet ist ein großflächiger IPTV-Start von T-Online für das zweite Halbjahr dieses Jahres geplant. Die Pilotphase soll der "Integration der einzelnen Komponenten wie Hardware, Software und Netzsteuerung" dienen. Gleichzeitig werden Erfahrungswerte der Tester gesammelt.
Mediareceiver erforderlich
Für den Empfang des digitalen TV-Signals ist ein spezieller Receiver erforderlich. Dieser wird für die Deutsche Telekom exklusiv von Linksys gebaut und bietet neben einer 80 Gigabyte großen Festplatte auch eine HDMI- sowie HDTV-Schnittstelle. Das auf den Namen "T-Home X 300T" getaufte Gerät erlaubt zeitversetztes Fernsehen ("Time-Shift") und bietet durch die integrierte Festplatte umfangreiche Aufnahmemöglichkeiten.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang