News

Aus Sipsnip wird Bellshare

"Der Zungenbrecher ist weg!" verkündet VoIP-Anbieter Bellshare. Ab sofort heißt das Produkt wie die Firma, die Tarife und Konditionen bleiben aber gleich.

09.05.2006, 17:34 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Namensänderungen scheinen momentan eine Art Mode in der VoIP-Branche zu sein. Erst ändert das Angebot simplyConnect seinen Produktnamen, anschließend folgt ein neuer Firmenname. Jetzt zieht die Bellshare GmbH nach und tauft auch ihr Angebot um. Man wolle dem professionellen Anspruch gerecht werden, sipsnip klang den Hamburgern wohl zu lässig. Deshalb wird das Produkt nun in Bellshare umbenannt.
Name anders, Preis gleich
Die Änderung bezieht sich auf alle Produktvarianten: der Grundtarif nennt sich jetzt "bellshare Basic", die Volumentarife heißen ab sofort "bellshare Volume", gefolgt von der Zahl der monatlichen Inklusivminuten. Die Flatrate, die im Rahmen einer Sonderaktion noch bis zum 31. Mai erhältlich ist, wird unter dem Namen "bellshare Flat" angeboten, die Geschäftskunden-Tarife heißen nun "bellshare Business". Die einzelnen Preise und Funktionen bleiben jedoch wie gehabt.
Kontobereich runderneuert
Neu ist auch der Kontobereich der Website. Melden sich Kunden dort an, stehen alle Funktionen ihres Anschlusses dort zur Konfiguration bereit. Mit "Stay Connected" lassen sich beispielsweise fremde VoIP-Anbieter verwalten. Damit lassen sich die eingehenden Anrufe von einem anderen SIP-Account auf den bellshare-Anschluss umleiten. Außerdem können die Nutzer dann auch über einen anderen Anbieter raustelefonieren, indem sie eine entsprechende Vorwahl vor der gewünschten Rufnummer wählen. Die Telefonkosten können bei bellshare wahlweise im Pre- oder Postpaid-Verfahren beglichen werden. Auf Wunsch kann auch ein monatliches Limit eingegeben werden, um die Ausgaben zu kontrollieren.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang