Spiele

Auf nach Köln, auf zur Gamescom

Die europäische Leitmesse für Computer- und Videospiele findet in diesem Jahr zum ersten Mal unter dem Namen Gamescom in Köln statt. Wir liefern die wichtigsten Fakten für einen Besuch.

18.08.2009, 12:14 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com

Die europäische Leitmesse für Computer- und Videospiele findet in diesem Jahr zum ersten Mal unter dem Namen Gamescom in Köln statt. Zuvor war sie sieben Jahre lang als Games Convention (GC) in Leipzig veranstaltet worden. Dort entwickelte sie sich seit der Premiere im August 2002 zur wichtigsten Plattform für die Branche der interaktiven Unterhaltung. Die erste Veranstaltung zählte 166 Aussteller und 80.000 Besucher, zur letzten GC 2008 kamen 547 Aussteller und 203.000 Gäste.
Startschuss am 19. August
Für Fachbesucher wird die diesjährige Messe, zu der 420 Aussteller aus 30 Ländern erwartet werden, vom 19. bis 23. August geöffnet sein. Für das Publikum fällt der Startschuss erst am 20. August. Die Messehallen in Köln werden Donnerstag und Freitag von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein, Samstag von 9 bis 20 Uhr und am Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Der Fachbesucher-Bereich ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet, am Sonntag bleibt er geschlossen.
Die Eintrittspreise liegen Donnerstag und Freitag für eine normale Tageskarte bei 12,50 Euro, ermäßigt bei 8 Euro, Kinder bis 12 Jahre zahlen 5,50 Euro. Eine Abendkarte (ab 16 Uhr außer Sonntag) kostet 6,50 Euro. Am Wochenende werden für die Tageskarte 15 Euro fällig, ermäßigt 12,50 Euro.
Die Anreise erfolgt über die A4 bis Koelnmesse oder über die A559 bis Deutz/Koelnmesse. Von dort wird empfohlen, dem Verkehrsleitsystem zu folgen. Zu beachten ist, dass das Messegelände sich in einer Umweltzone befindet und eine entsprechende Plakette für die Einfahrt notwendig ist. Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen möchte, kann vom Hauptbahnhof Köln die S-Bahn-Linien 6 und 11 bis "Messe Deutz/Bahnhof" oder Straßenbahn-Linien 3 und 4 bis "Koelnmesse" nehmen.
Für Unterkunft ist gesorgt
Auch für eine Unterkunft ist gesorgt. Das gamescomCamp im Kölner Jugendpark liegt in der Nähe des Messegeländes und bietet Platz für das eigene Zelt und auch Feldbetten in Gemeinschaftszelten. Eine vorherige Reservierung ist erforderlich. Pro Nacht werden für einen Zeltplatz 39,50 Euro fällig. In diesem Preis ist der Messeeintritt bereits inklusive. Ein vorbereiteter Schlafplatz kostet 8,50 Euro pro Nacht extra, ein Frühstück ist für 4,50 Euro pro Person buchbar.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang