News

Auch Sipgate dreht an der Preisschraube

Die Düsseldorfer senken ab sofort dauerhaft die Verbindungskosten in die deutschen Mobilfunknetze und zu Anschlüssen in der Türkei.

12.01.2006, 13:17 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Düsseldorfer VoIP-Anbieter Sipgate senkt ab sofort dauerhaft die Preise ins deutsche Mobilfunknetz. Jetzt werden Telefonate zu T-Mobile, Vodafone, E-Plus oder o2 mit 16,90 Cent pro Minute abgerechnet. Während vor Weihnachten bereits die Verbindungskosten zu deutschen Handys vorübergehend von 19,90 auf 14,90 Cent pro Minute gesenkt wurden, kehrte am 2. Januar, dem Ende der Sonderaktion, der ursprüngliche Preis wieder ein. Die aktuelle Preisänderung ist hingegen permanent.
Türkei günstiger
Erheblich günstiger werden auch die Verbindungen in die Türkei. Telefonate zu dortigen Festnetz-Anschlüssen kosten jetzt nur noch 6,90 Cent pro Minute, statt der vorher gültigen 16,00 Cent. Türkische Handys können ab sofort sogar günstiger erreicht werden, als die nationalen Mobilfunknetze: hier kostet die Minute lediglich 14,90 Cent statt vorher 23,90 Cent pro Minute.
Trotzdem immer noch teurer
Trotz der erheblichen Preissenkungen liegt sipgate, ebenso wie andere VoIP-Anbieter, damit immer noch über den bei Call-by-Call geltenden Tarifen für diese Ziele. So sind die deutschen Mobilfunknetze mit den Billig-Vorwahlen im Festnetz bereits für neun bis zehn Cent erreichbar, das türkische Handynetz wird ebenfalls mit etwa zehn Cent berechnet, Festnetz-Verbindungen kosten zwischen rund drei bis fünf Cent pro Minute. Der Grund dafür sind die so genannten Interconnection-Gebühren, Entgelte für die Vermittlung in andere Netze, die für VoIP-Anbieter höher liegen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang