News

Auch klarmobil.de drückt Roamingpreise

Nicht nur callmobile, sondern auch der Mobilfunkdiscounter klarmobil.de senkt zum 1. Juli seine Roamingpreise. Innerhalb der EU-Staaten werden die Minutenpreise für abgehende und ankommende Gespräche deutlich günstiger.

12.06.2007, 16:16 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Die neuen Roaming-Bestimmungen innerhalb der EU zeigen Wirkung. Nach callmobile hat nun auch klarmobil.de an der Preisschraube für seine Europa-Tarife gedreht. Passend zur Urlaubszeit gelten die neuen Roamingpreise ab dem 1. Juli.
Minutenpreise gesenkt
Für Gespräche innerhalb der EU-Staaten werden künftig 58 Cent pro Minute rund um die Uhr berechnet, für eingehende Gespräche müssen 28 Cent pro Minute gezahlt werden. Auch dieser Minutenpreis gilt rund um die Uhr in alle Netze. Eine SMS wird unverändert mit 39 Cent abgerechnet, für ankommende Kurznachrichten fallen keine Gebühren an. Damit hält sich klarmobil.de an die von der EU vorgeschriebenen Höchstgrenzen vom 58,31 Cent beziehungsweise 28,56 Cent. Der Telefon-Discounter hatte bereits zum 1. Februar seine Roaming-Gebühren deutlich übersichtlicher gestaltet.
So gibt es mit "klarmobil weltweit" nur noch drei Tarifzonen. Die "Länderzone 1", der alle EU-Staaten angehören, wird ebenfalls zum 1. Juli um Bulgarien, Rumänien, die Französische Karibik und Reunion erweitert. In allen Ländern gilt dann ein Einheitspreis von 58 Cent pro Minute bei geführten Telefonaten und 28 Cent pro Minute bei ankommenden Gesprächen. Bisher wurde für abgehende und ankommende Gespräche ein Minutenpreis von jeweils 69 Cent in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt (60/60).

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang