News

Auch debitel wird Service-Provider von o2

Ab Juni sollen sowohl GSM- als auch UMTS-Produkte über den Stuttgarter Anbieter erhältlich sein.

26.04.2005, 10:48 Uhr
o2© Telefónica

Der bisher noch kleinste deutsche Mobilfunkanbieter, o2, baut seine Vertriebspartnerschaften weiter aus. Nachdem der Mobilfunker es über Jahre hinweg keinem Service-Provider gestattete, o2-Angebote zu verkaufen, startete im vergangenen Jahr mobilcom als erster Anbieter ein Service-Provider-Abkommen mit o2. Nun zieht debitel nach.
Im Juni geht's los
Übereinstimmenden Medien-berichten zufolge darf der Stuttgarter Service-Provider ab Juni Verträge und Prepaid-Angebote von o2 verkaufen. Damit wird ein jahrelanger Streit zwischen den beiden Unternehmen beigelegt. debitel war vor Gericht gezogen als o2 sich weigerte, den größten deutschen Service-Provider als Vermarkter anzuerkennen. Das Gericht gab damals allerdings o2 Recht.
Schon auf der diesjährigen CeBIT hatte o2-Chef Rudi Gröger angekündigt, dass es möglicherweise schon bald zu einer Übereinkunft mit debitel kommen könne. Nun wurden die Gespräche offensichtlich erfolgreich abgeschlossen. Die Vermarktung soll sowohl herkömmliche GSM-Produkte als auch UMTS-Angebote wie zum Beispiel surf@home umfassen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang