News

Athlon 64 auf 3,05 GHz übertaktet - PC mit -100°C

17.12.2003, 13:42 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ein Athlon 64 mit einer realen Taktfrequenz von über 3 GHz - dank eines speziell umgebauten Laborkühlschranks ist dies kein Problem.
Her mit der Kälte
Die neue CPU-Generation von AMD bietet zwar trotz einer relativ niedrigen Taktfrequenz viel Leistung, die sich mit jedem MHz stark erhöht, doch übertakten lässt sich der Prozessor deutlich schlechter als viele andere Modelle, die auf dem Markt zu finden sind.
Mit den richtigen Hilfsmitteln kann man die Taktfrequenz trotzdem um 50 Prozent steigern. Allein ein großer Laborkühlschrank, der speziell zum Kühlen eines Computers umgebaut wurde, war für einen finnischen Tüftler die Basis für den High-End-PC.
Kaaaaalt und schnell
Dem Computer, der auf der finnischen Seite AkibaPC vorgestellt wird, ist nicht gerade Warm ums Herz. Im Leerlauf hat die CPU eine Temperatur von um die -95°C, selbst unter Volllast erreicht die CPU lediglich Temperaturen um die -85°C.
Auch die GPU der Grafikkarte wurde auf die gleiche Weise gekühlt. Der Rechner errechnete daher einen neuen 3DMark 03-Rekord von 9529 Punkten bei einer Taktfrequenz von 3049 MHz. Alltagstauglich ist der PC zwar nicht, doch was tut man nicht alles, um Rekorde aufzustellen.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang