Spiele

Atari: In der Spieleschmiede fällt der Hammer

Der traditionsreiche US-Videospielhersteller Atari wird die Produktion vollständig einstellen und keine neuen Spiele mehr entwickeln.

14.11.2007, 08:16 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der traditionsreiche US-Videospielhersteller Atari wird die Produktion vollständig einstellen und keine neuen Spiele mehr entwickeln. Wie die französische Atari-Mutter Infogrames Entertainment am Dienstag mitteilte, will Atari sich künftig auf den Vertrieb in Nordamerika konzentrieren. Die Lizenz für das Spiel Test Drive wurde an das Mutterhaus abgegeben.
Test Drive geht weiter
Der Vereinbarung zwischen Atari und der Muttergesellschaft zufolge, die bereits am 8. November unterzeichnet wurde, geht Test Drive Unlimited samt zugehörigem Franchise für sechs Jahre an Infogrames. Das gebe den Eden Studios, die ebenfalls zu Infogrames gehören und ursprünglich auch Test Drive Unlimited für Atari entwickelt hatten, die Möglichkeit, das beliebte Spiel weiterzuführen und zu vermarkten. Im Gegenzug erhält Atari umgerechnet rund 3,43 Millionen Euro Lizenzgebühren.
Umstrukturierung spart Geld
In einer weiteren Mitteilung des Unternehmens wurde der Weggang des Geschäftsführers David Pierce mitgeteilt. Atari stand mehrmals kurz vor dem Konkurs und wird, wie das französische Mutterhaus, derzeit erheblich umstrukturiert. Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre war Atari in der Videospiel-Branche Marktführer mit seiner Konsole 2600, kam dann aber durch aufkommende Homecomputer in Schwierigkeiten.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang