News

Asus P735: Smartes Smartphone

Asus stellt sein erstes UMTS-Smartphone mit Windows-Mobile-Betriebssystem vor. Neben üblichen Smartphone-Funktionen besitzt das Gerät einige interessante Details.

29.01.2007, 11:00 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Der taiwanische Hersteller Asus setzt auf UMTS: Mit dem P735 stellt Asus sein erstes Windows-Mobile-Smartphone mit UMTS-Technik vor. Das Triband-Gerät unterstützt jedoch nicht nur UMTS, sondern auch WLAN und Bluetooth 2.0. Handliche Details machen das P735 zu einem fleißigen Helfer in Büro und Freizeit.
Touchscreen und Dual-Kamera
Auffällig am P735 ist der 2,8 Zoll große Touchscreen mit einer Auflösung von 240 mal 320 Pixeln und 65.336 Farben. Über ihn erfolgt die gesamte Eingabe des Geräts. Auf die üblichen Handy-Tasten wurde hingegen verzichtet, einzig ein Steuerkreuz sowie einige Schnellnavigationstasten sind vorhanden. So erinnert das P735 eher an einen PDA als an ein Smartphone. Vor allem erinnert es jedoch an das Asus-Smartphone P535: Das Gerät besitzt das gleiche Design wie der kleine GPS-Bruder.
Das P735 soll seine Nutzer wie zahlreiche UMTS-Smartphones mit zwei Kameras überzeugen. Eine zwei Megapixel starke Autofokus-Kamera auf der Rückseite liefert Datenmaterial für MMS und digitale Postkarten. Eine zweite Kamera auf der Vorderseite dient als Webcam für die Videotelefonie. Diese löst mit VGA-Auflösung (640 mal 480 Pixel) auf. Beide Kameras können auch für die Videoaufzeichnung benutzt werden.
Nützliche Details
Das von einem Xscale-Prozessor mit 520 Megahertz betriebene Smartphone wird von 64 Megabyte SDRAM unterstützt. Als Festspeicher dienen fest eingebaute 256 Megabyte Flash-Speicher, die sich per Mini-SD-Karte beliebig erweitern lassen. Damit sich diese Datenmengen sinnvoll füllen lassen, besitzt das P735 einen eingebauten Multimedia-Player mit Unterstützung für MPEG4 und H.263 sowie die gängigen Audioformate MP3, WMA und AAC.
Mit Hilfe der eingebauten Kamera ist es möglich, Visitenkarten zu "scannen". Das Telefon filtert relevante Informationen einer Visitenkarte aus und importiert sie in die Kontaktliste. Das Asus-Software-Paket versorgt das Gerät mit nützlichen Funktionen, zum Beispiel einem Datentresor oder einer Status-Anzeige.
Ob und wann das P735 auf dem deutschen Markt erscheint, ist bisher nicht bekannt. Auch über die Preisgestaltung schweigt sich Asus bisher aus.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang