News

Asus: Neue Tablet-Serie "Transformer Pad"

Neben dem neuen Smartphone "PadFone" hat Asus auf dem MWC auch zwei neue Tablet-Klassen der neuen "Transformer Prime"-Reihe vorgestellt. Diese ersetzt die bisher angebotenen "Eee Pad Transformer"-Modelle.

27.02.2012, 22:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Nicht nur das neue Android-Smartphone "PadFone" flimmerte am Montag bei der offiziellen Asus-Präsentation auf dem MWC in Barcelona recht ausgiebig über die Leinwand. In Großaufnahme zu sehen gab es ebenfalls zwei Android-4.0-Tablets der neuen "Transformer Pad"-Klassen 300 und 700, die ab sofort als Nachfolger der "Eee Pad Transformer"-Reihe ins Rennen gehen und in Kürze auch als LTE-Versionen zu haben sind. Auch das seit Ende letzten Jahres unter dem Namen "Eee Pad Transformer Prime TF201" bekannte QuadCore-Tablet wird im Zuge dessen umbenannt – in "Transformer Pad Prime".

Neue Tablet-Klassen 300 und 700

Als Grund der Neubenennung nannte ein Asus-Sprecher ein geändertes Vermarktungs- und Zielgruppenkonzept. So werde der Begriff "Eee" mittlerweile vorwiegend mit einem niedrigen Preissegment assoziiert. Dies sei sowohl bei Leistung als auch Anschaffungskosten nicht mehr angemessen. Welche Preislagen bei den neuen "Transformer Pads" zu erwarten sind, ließ Asus jedoch offen. Als neue Einstiegsklasse für ein jüngeres, technikbegeistertes Publikum fungieren demnach aber die in den Farben Weiß, Blau und Rot erhältlichen Modelle der "300er"-Reihe; die als "Transformer Pad Infinity" vorgestellte 700er-Serie bildet Asus zufolge das Premiumsegment der wahlweise in einem mitgelieferten QWERTZ-Tastatur-Dock einsetzbaren Flachcomputer.

In Sachen Ausstattung spiegelt sich diese Einteilung wider: Wie das "Transformer Pad Prime" verfügen die jeweils 635 Gramm schweren und 9,9 Millimeter dünnen Tablets der 300er-Serie über einen Vierkern-Prozessor vom Typ Nvidia Tegra 3 und 1 Gigabyte (GB) RAM. Ihr 10,1 Zoll großes IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 178 Grad Blickwinkel erreicht eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, muss aber ohne das kratzfeste "Gorilla-Glas" auskommen. Der interne Speicherplatz beträgt 16 GB; weitere 8 GB stehen bei Asus lebenslang als Cloud-Speicher zur Verfügung.

LTE-Version ab dem zweiten Quartal

Zwei Kameras auf Front- und Rückseite mit 1,2 beziehungsweise 8 Megapixeln und Autofokus lassen sich für Schnappschüsse beziehungsweise Bildschirm-Chats nutzen; die Aufnahme von HD-Videos mit 1080p wird unterstützt. Neben einer 2-in-1-Audiobuchse für Kopfhörer und Mikrofon finden sich zudem noch micro-HDMI-Port, micro-SD-Kartenleser, integriertes Mikrofon und Stereo-Lautsprecher. Die Erfassung von Lage und Position übernehmen diverse Sensoren, GPS und E-Kompass. Mobile Internetverbindungen können je nach Variante über WLAN, UMTS/HSDPA sowie LTE hergestellt werden. Letztere Version soll ebenfalls noch innerhalb des zweiten Quartals zu haben sein.

Das mobile Tastaturdock verfügt darüber hinaus über einen separaten USB-2.0-Anschluss sowie einen SD-Kartenleser. Die maximale Laufzeit des bei der 300er-Reihe verwendeten Lithium-Polymer-Akkus beträgt Asus zufolge im Tablet-Betrieb 10 Stunden; angedockt sollen nach 15 Stunden die Lichter ausgehen.

"Darf's ein bisschen mehr sein?" könnte sich als Motto für die nur 8,5 Millimeter dünnen und 586 Gramm schweren Tablet-Computer der neuen "Infinity"-Reihe eignen, die voraussichtlich im zweiten Quartal in den Farbkombinationen "Amethyst-Grau" und "Champagner-Gold" erhältlich sind. Bereits das Gehäuse aus gebürstetem Metall und das mit 1.920 x 1.200 Pixeln hochauflösende Full-HD-Display der Bauart Super IPS+ mit einer Helligkeit von 600 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) sollen dabei wenig Zweifel am gehobenen Anspruch der Serie aufkommen lassen.

Display mit "Gorilla-Glas 2"

Vor unliebsamen Kratzern geschützt wird die Anzeigefläche durch das erst im Januar auf der CES in Las Vegas enthüllte "Gorilla-Glas 2", das im Vergleich zur Vorversion über eine bis zu 20 Prozent dünnere Glasoberfläche bei gleicher Widerstandsfähigkeit verfügen soll. Auch die "Infinity"-Reihe ist zudem als WLAN-, UMTS-/HSDPA- und LTE-Version lieferbar. Während das Spitzenmodell durch einen Dual-Core-Prozessor vom Typ Snapdragon S4 mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate angetrieben wird, kommt in den übrigen Varianten eine Nvidia "Tegra 3 T33"-CPU mit vier Kernen und 1,6 GHz Taktrate zum Einsatz – jeweils unterstützt von 1 GB RAM.

Der interne Speicherplatz beträgt je nach Ausstattungslinie 16, 32 oder 64 GB. Hinzu kommen auch hier 8 GB kostenloser Online-Speicher. An Funkschnittstellen liefert Asus neben WLAN in den Standards 802.11 b/g/n ebenfalls Wi-Fi Direct sowie Bluetooth 2.1 DER beziehungsweise 4.0. Die interne Sensorik misst sowohl Lichteinfall als auch Beschleunigung- und Bewegung. Für Orientierung sorgen GPS-Modul und E-Kompass.

Kameras auf Rück- und Frontseite integriert

Die front- und rückseitig integrierten Kameras erreichen eine Auflösung von 2 sowie 8-Megapixeln. Das Hauptobjektiv verfügt zudem über Autofokus und LED-Blitzlicht. Anschlussmöglichkeiten für Mikrofon und Headset bietet eine kombinierte Audio-Buchse; darüber hinaus stehen ein micro-HDMI-Port und ein micro-SD-Kartenslot zur Verfügung. Das Tastatur-Dock kommt mit USB-2.0-Port und SD-Karteneinschub.

Wird das Tablet dort eingesteckt, soll es sich bis zu 16 Stunden ohne Steckdosenkontakt nutzen lassen. Andernfalls geht der Akku laut Herstellerangaben spätestens nach 10 Stunden zur Neige.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang