News

Asus Fonepad 7 jetzt auch mit LTE-Modem

Zum MWC in Barcelona präsentiert Asus zwei neue Fonepad-Familienmitglieder: Das übergroße Smartphone bietet nun ein 7-Zoll-Display und ist auch als LTE-Variante zu haben. Den Takt gibt jeweils ein Intel Atom-Prozessor an.

24.02.2014, 15:38 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert Asus zwei Fonepad-Familienmitglieder: Das übergroße Smartphone bietet nun ein 7-Zoll-Display und ist auch als LTE-Variante zu haben. In beiden Modellen werkelt ein Intel Atom-Prozessor.

Fonepad 7 wahlweise mit 4G oder 3G

Bereits für eine Mobilfunkanbindung über den Standard der vierten Generation gerüstet ist das Fonepad 7 LTE alias ME327CL, das eine Download-Rate von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verspricht. Steht am jeweiligen Ort noch kein LTE bereit, ist mobiles Internet über HSPA+ mit bis zu 42 Mbit/s möglich. Die Bedienung erfolgt über ein 7 Zoll großes Display auf IPS-Basis, das mit 1.280 x 800 Bildpunkten eine HD-Auflösung bietet. Rechenleistung stellt ein Intel Atom Z2560 Dual-Core-Prozessor mit 1,6 Gigahertz bereit, den 1 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher unterstützt. Daten und Apps können auf 8 bis 16 GB Speicherplatz abgelegt werden, ein microSD-Kartenleser ist vorhanden. 333 Gramm wiegt das Fonepad 7 LTE bei einer Größe von 198 x 120 x 10,5 Millimetern und ist mit einer 5-Megapixel- sowie einer 1,2-Megapixel-Kamera bestückt.

Mit Ausnahme des LTE-Moduls entspricht das Gerät technisch dem Asus Fonepad 7, das im vergangenen Jahr auf der IFA gezeigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt erwähnte der Hersteller aber noch Android in der Version 4.2 als Betriebssystem, jetzt ist von Android 4.3 die Rede. Die 3G-Ausführung für HSPA+-Verbindungen wird unter der Bezeichnung ME175CG angeboten und ist mit 8 GB internem Speicher ausgestattet. Davon abgesehen ist sie auf dem Papier etwa 1 Millimeter dicker.

Zunächst startet das Asus Fonepad 7 im März für 149 Euro, im Mai legt Asus das Fonepad 7 LTE zu 249 Euro nach. Zu beiden Fonepad-Versionen gibt es 16 GB Cloud-Speicher für ein Jahr kostenlos dazu.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang