News

Astra2Connect: Per Satellit mit über 10 Mbit/s surfen

SES Astra erhöht die Download-Geschwindigkeit seines Sat-Internet-Dienstes Astra2Connect. Allerdings werden erst ab 2012 zusätzliche Ka-Band-Kapazitäten auf Orbitalposition 28,2 Grad Ost bereitgestellt und erstmals Bandbreiten von mehr als 10 Mbit/s erlauben.

24.05.2011, 10:54 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Der Countdown für Ka-Sat läuft: Ende Mai nimmt der Breitband-Satellit des Satellitenbetreibers Eutelsat offiziell seinen kommerziellen Betrieb auf. Über die Tooway-Plattform des Anbieters sind dann mit Internet per Satellit Bandbreiten von bis zu 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verfügbar. Konkurrent SES Astra will nun nachziehen und die Kapazitäten seines Sat-Breitbanddienstes Astra2Connect ebenfalls ausbauen.

80.000 Astra2Connect-Kunden in Europa

Ende Mai versorgt Astra2Connect von seiner Orbitalposition 23,5 Grad Ost mehr als 80.000 Endkunden in Europa. Der Satellitenbetreiber hat nun angekündigt, zusätzliche Kapazitäten auf der Orbitalposition 28,2 Grad Ost bereitzustellen. Damit erhöhe sich die Downloadgeschwindigkeit für Astra2Connect-Kunden auf mehr als 10 Mbit/s. Allerdings müssen sich diese noch ein wenig gedulden.

Zunächst surfen Kunden des Breitbanddienstes ab Juni mit bis zu 6 Mbit/s über das bestehende Ku-Band. Das neuere, schnellere Angebot wird über das Ka-Band realisiert. Die neuen Anschlussgeräte sind bereits Ka-Band-kompatibel, ein späterer Umstieg für Astra-Bestandskunden soll damit problemlos möglich sein.

Ka-Band-Satelliten starten zwischen 2012 und 2014

Im September 2012 erhöht SES Astra die Ka-Band-Kapazitäten auf 28,2 Grad Ost und kann damit nach eigenen Angaben Surfgeschwindigkeiten von 10 Mbit/s und mehr anbieten. Astra2Connect wird das Ka-Band über die Satelliten 2E, 2F und 2G nutzen können, deren Start für den Zeitraum zwischen 2012 und 2014 geplant ist.

"Ich bin überzeugt, dass unser Beschluss, in zusätzliche Kapazitäten zu investieren und höhere Breitbandgeschwindigkeiten zu unterstützen unser Angebot stärken wird und uns hilft, unseren Kundenstamm weiter auszubauen", zeigt sich Ferdinand Kayser, der Leiter des operativen Geschäfts von SES Astra, optimistisch. Astra2Connect habe als führender satellitengestützter Breitbandnetzzugang in Europa zur "Schließung der digitalen Kluft in vielen ländlichen Regionen" beigetragen. Astra2Connect wird in mehr als 50 Länder in Europa, dem mittleren Osten und Afrika vertrieben, die Vermarktung erfolgt über 27 Vertriebspartner.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang