Unabhängig vom Anbieter

Astra: Neues Triple Play mit offenem FTTH-Glasfasernetz und Sat-TV

Mit einer neuen "Triple Play"-Lösung will Astra die Medienversorgung zukünftig revolutionieren. Geboten werde ein offenes FTTH-Glasfasernetz für Internet und Telefonie. Die TV-Versorgung erfolge über Astra-Satellit.

Satellit© lexaarts / Fotolia.com

Unterföhring/Viersen/Hamburg - Astra, die Tochter des Satellitennetzbetreibers SES, hat am Montag eine neue "Triple Play"-Lösung vorgestellt. Diese soll zusammen mit den Partnern Glasfaser-ABC und GlobalConnect am Markt etabliert werden. Geboten werde Glasfaser-Internet, Sat-TV und Telefonie aus einer Hand.

Anbieter für Internet und Telefonie frei wählbar

Das offene Glasfasernetz auf Basis von FTTH soll Unabhängigkeit von Medienanbietern wie Kabelnetzbetreibern gewährleisten. Laut Astra werden anbietergebundene Triple-Play-Pakete überflüssig. Jede Wohneinheit könne den für sie passenden Dienstleister für Telefonie oder Internet selbst wählen. Die TV-Versorgung in HD- und UHD-Qualität erfolgt über Astra-Satellit.

"Wir entmonopolisieren hiermit den Triple Play Markt und schaffen erstmalig ein Angebot, das völlig unabhängig vom Anbieter ist", so Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland.

Erstes Großprojekt fertiggestellt

Als erstes Großprojekt seien in der Wohnstadt Asemwald bei Stuttgart über 1.000 Wohnungen aufgerüstet worden. Die Arbeiten waren im Frühjahr 2019 abgeschlossen worden. Glasfaser-ABC und Astra hätten die Wohneinheiten mit Glasfaseranschlüssen und Fernsehen ausgestattet. GlobalConnect stellt den Anschluss der Wohnstadt an das eigene Glasfasernetz her. Kunden können zwischen Internetanschlüssen mit 500 Mbit/s oder 1 Gbit/s wählen.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup