News

AsCoPa: Neue Asterisk-Verwaltung von Outbox

Outbox stellt jetzt ein kostenloses System zur Verwaltung von Asterisk-Servern vor. "AsCoPa" verspricht eine kinderleichte Bedienung.

25.03.2006, 15:01 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Open-Source-Lösung Asterisk ist eine Software- Telefonanlage für VoIP-Dienste. Die Outbox AG aus Hürth stellt jetzt ein kostenloses System zur Verwaltung von Asterisk-Servern vor. Die Kontrollsoftware "AsCoPa" verspricht eine kinderleichte Bedienung, um zu Hause oder im Büro eine VoIP-Telefonanlage zu installieren und zu benutzen.
Standard kostenlos
In der Standardversion ist AsCoPa kostenlos. Outbox liefert die kompletten Installationspakete: neben der Asterisk-Software sind auch deutsche Sprachansagen für die Nutzung von Voiceboxen im Angebot enthalten. Über ein Webinterface, das zentral bei Outbox gehostet wird, erfolgt die Administration. Von hier erfolgt auch die Übermittlung der Änderungen an den Server des Kunden.
"Mit der kostenlosen AsCoPa-Version möchten wir dazu beitragen, die Verbreitung von Asterisk-VoIP in ganz Deutschland voranzutreiben", sagt dazu Outbox-Vorstand Mike Behrendt. Neben der kostenlosen Version wird es auch ein Professional-Paket geben. Die hier enthaltenen Zusatzfunktionen gibt es zum monatlichen Pauschalpreis von 9,99 Euro.
Exklusiver Vorab-Test
Ausnahme sind Server4you-Kunden: als vServer-Nutzer erhalten sie das AsCoPa Professional Paket als Zusatzleistung kostenlos hinzu. "Wir erwarten, dass AsCoPa Professional schon bald die Standardlösung für die Konfiguration von Asterisk-Servern sein wird – wie es derzeit Confixx und Plesk für dedizierte und Virtual Private Server sind", erklärt Intergenia-Vorstand Thomas Strohe. Server4you ist wie onlinekosten.de eine Tochtergesellschaft der Intergenia.
Offiziell wird AsCoPa am 28. März auf dem WebhostingDay vorgestellt. Ab dem 1. April steht der kostenlose Download dann im Internet zur Verfügung. onlinekosten.de gibt 50 Lesern die Möglichkeit, AsCoPa schon vor der Veröffentlichung exklusiv zu testen. Eine E-Mail an onlinekosten@ascopa.com genügt.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang