News

arena: Preise für Public Viewing stehen fest

Gastronomen können rechnerisch ab 70,75 Euro im Monat alle Spiele der Fußball Bundesliga und 2. Bundesliga übertragen. In der Winter- und Sommerpause lockt Alternativprogramm.

29.06.2006, 16:37 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Fußballfans werden auch ab der kommenden Saison in so genannten Sportbars die Fußball Bundesliga verfolgen können. Der neue Rechteinhaber für das so genannte "Public Viewing", der Pay-TV-Sender arena, hat heute die Preise vorgestellt, die von Besitzern von Bars, Gaststätten, Hotels oder Fitness-Studios gezahlt werden müssen, wenn sie in ihren Räumlichkeiten die Spiele der Fußball Bundesliga und 2. Bundesliga zeigen möchten.
In zwei Klassen aufgeteilt
Nach eigenen Angaben hat arena bundesweit bereits 50.000 Gastronomen angeschrieben, um auf das neue Angebot aufmerksam zu machen. Das Public Viewing-Angebot von arena unterscheidet zwischen Betrieben über und unter 50 Quadratmeter sowie einer Vertragslaufzeit von sechs beziehungsweise zwölf Monaten.
In Betrieben mit weniger als 50 Quadratmetern Lokalfläche werden bei einer Vertragsdauer von einem halben Jahr 549 Euro fällig, bei einer Laufzeit von einem Jahr 849 Euro. Umgerechnet bedeutet das eine Monatspauschale von 91,50 Euro bei sechs Monaten Vertragsdauer und 70,75 Euro im Monat bei einem Jahr Laufzeit. In Betrieben, in denen mehr als 50 Quadratmeter genutzt werden, steigt aufgrund der stärkeren Frequenz an Besuchern auch der Preis für die öffentlichen Übertragungen der Bundesliga-Spiele. Für sechs Monate werden von arena 849 Euro verlangt, für ein Jahr 1.349 Euro. Die Monatspauschale liegt demnach zwischen 112,42 Euro und 141,50 Euro. Bei allen Preisen handelt es sich um Nettopreise zuzüglich Versand und einer einmaligen Aktivierungsgebühr in Höhe von 29,95 Euro. Interessenten können sich online für das Angebot registrieren.
Leuchtreklame inklusive
Bei Vertragsabschluss erhalten Public-Viewing-Kunden von arena ein Welcome-Paket, das arena-Leuchtreklame, Outfits für die Service-Mitarbeiter und diverse Werbeartikel beinhaltet. Voraussetzung zur Nutzung sind neben einer Astra-Satellitenanlage oder einem Kabelanschluss ein Digitalreceiver sowie eine Smart Card, die von arena zur Verfügung gestellt werden. Sobald das Programm freigeschaltet wurde, können freitags ab 18 Uhr zwei Spiele der 2. Bundesliga und ein Spiel der Bundesliga und samstags ab 15:30 Uhr sechs Spiele der Bundesliga empfangen werden. Sonntags beginnt die arena-Übertragung mit fünf Spielen der 2. Bundesliga und wird um 17 Uhr abgelöst durch zwei Spiele der Bundesliga. Montags bildet das Top-Spiel der 2. Bundesliga den Abschluss. In englischen Wochen überträgt arena natürlich auch die Spiele, die am Dienstag beziehungsweise Mittwoch ausgetragen werden.
Nebenbei bemerkt: während der Zeit, in der die Bundesliga in die Winter- beziehungsweise Sommerpause geht, will arena nach Angaben einer Unternehmenssprecherin mit anderen attraktiven Programmangeboten für Abwechslung sorgen. Welche Inhalte genau zu erwarten sind, müssen noch abzuschließende Verhandlungen zeigen. Es werde sich aber schwerpunktmäßig um Sportübertragungen handeln.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang