Digitale Zusammenarbeit

ARD und ZDF vernetzen ihre Mediatheken

ARD und ZDF arbeiten bei ihren Mediatheken stärker zusammen. Das zeigt sich beispielsweise bei der Verlinkung von Streams als auch bei der Suche nach Sendungen. Für Nutzer soll das Finden von Inhalten in den Mediatheken einfacher werden.

Fernsehen Fernbedienung© icarmen13/ Fotolia.com

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF verlinken seit Montagmittag ihre Mediatheken wechselseitig miteinander. Verlinkt würden beispielsweise die Livestreams der Hauptprogramme der Mediatheken. Zudem sollen nach Angaben der beiden Sender zentrale Inhalte vernetzt werden.

Suchergebnisse verlinken in Mediatheken gegenseitig aufeinander

ZDF-Inhalte wie "Frontal 21" oder die "heute-show" lassen sich nun auch bei der ARD suchen. Das Suchergebnis führt den Nutzer mit einem Klick zum ZDF. Dieses Such-Feature funktioniere auch umgekehrt zum Beispiel bei der Suche nach ARD-Sendungen wie "Tagesschau", "Weltspiegel" & Co. im ZDF. Über 200 Formate und Suchbegriffe sollen miteinander ausgetauscht worden sein. Beachtet werden sollte, dass die vernetzte Suche zunächst nur beim Aufruf in einem Browser und nicht in den Apps angeboten wird.

Gemeinsames Login geplant

Als nächsten Schritt planen beide Sender ein gemeinsames Login. Vorangetrieben werden soll auch die Vernetzung mit öffentlich-rechtichen Partnerprogrammen.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup