News

ARD-"Quizduell": App soll am Mittwoch erstmals zum Einsatz kommen

Neun Tage nach dem pannenreichen Start der ARD-Vorabendshow "Quizduell" soll die App, über die sich Zuschauer per Tablet und Smartphone an der Show beteiligen können, nun endlich funktionieren. Ein Stresstest am Dienstagabend sei erfolgreich verlaufen.

21.05.2014, 13:02 Uhr (Quelle: DPA)
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Neun Tage nach dem verpatzten Start soll die ARD-Vorabendshow "Quizduell" an diesem Mittwoch (18.00 Uhr) auch für die Smartphone- und Tabletnutzer bundesweit funktionieren. Die TV-Version der "Quizduell"-App habe den "Stress-Test" am Dienstagabend bestanden, teilte die ARD-Programmdirektion in München mit. Die Chancen stünden gut, dass die vier Studiokandidaten in der Show mit Jörg Pilawa gegen das sogenannte "Team Deutschland", also gegen die App-Nutzer, spielen könnten.

Pilawa: "Mal sehen, was passiert"

"Die App-Programmierer haben geschworen, dass die App dieses Mal funktioniert", zitierte die ARD Moderator Pilawa. "Wie lange? Appwarten! Ich freue mich jetzt erst mal auf den Start von "Quizduell 2.0". Mal sehen, was passiert!" In maximal sechs Runden tritt das Viererteam im Studio gegen das "Team Deutschland" an. Setzen sich die vier durch, dürfen sie einen Geldgewinn einstreichen, siegt das "Team Deutschland", wird per Zufallsgenerator ein App-User ausgewählt.

Die Show sollte schon am 12. Mai unter Einbeziehung der App starten, Technik-Probleme verhinderten dies aber, so dass das Studiopublikum einspringen musste. Auch die Quote sank: Nach 1,62 Millionen Zuschauern zu Beginn waren bei Ausgabe sieben nur noch 980.000 dabei.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang