News

ARD plant eigenen YouTube-Kanal

Schon im Frühjahr könnte die ARD ihren eigenen YouTube-Kanal bekommen. Darüber hinaus ist auch eine zusätzlicher Sender speziell für Jugendliche im Gespräch.

02.01.2009, 15:16 Uhr
Video© Thomas Pajot / Fotolia.com

Neuigkeiten vom Sender ARD: Wie die Online-Ausgabe der "Stuttgarter Nachrichten" berichtet, hat Das Erste unter anderem Pläne für einen eigenen Kanal auf der beliebten Videoplattform YouTube.
Internet keine Bedrohung
In einem Interview mit der Zeitung hat der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, seine Ziele wie folgt formuliert: "Meine Vorstellung ist es, dass wir als ARD einen eigenen Kanal bei YouTube bekommen, der aber im werbe- und gewaltfreien Umfeld läuft". Bereits im Frühjahr könne man mit ersten Ergebnissen rechnen, Verhandlungen mit YouTube laufen bereits. Hintergrund der Aktion sei, verstärkt Jugendliche als Zuschauer zu gewinnen. Boudgoust sieht keine Bedrohung im Internet für herkömmliches Fernsehen, lediglich das Übertragungsmedium hätte sich geändert.
Großer Bruder für KiKa
Doch nicht nur im Internet will Boudgoust vermehrt Jugendliche ansprechen: So soll in absehbarer Zeit der Kinderkanal durch einen Jugendkanal ergänzt werden. "Ein Jugendkanal wäre absolut wünschenswert, da sich die Nutzungsgewohnheiten junger Menschen eben verändern. Und eines ist für mich längst klar: Mit Programminseln für Jugendliche irgendwo im Vollprogramm werden wir nicht den gewünschten Zugang zu Jugendlichen finden", begründet er seine Pläne.
Ausstrahlung der Tour de France weiterhin unklar
Auch die krisengeschüttelte Tour de France war ein Thema, allerdings steht eine endgültige Entscheidung, ob die Tour dieses Jahr ausgestrahlt wird, noch aus. "Momentan überprüfen unsere Juristen die Vertragslage. Wir werden bei den Verhandlungen sehr genau darauf achten, dass sich unsere Vorstellungen von einem sauberen Radsport entsprechend niederschlagen", heißt es vom SWR-Intendanten.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang