News

Arcor und Vodafone werden zum DSL-Riesen

Die beiden Unternehmen betreuen inzwischen 2,88 Millionen DSL-Kunden und sind damit hinter der Telekom zur Nummer zwei am Markt aufgestiegen.

Vodafone© Vodafone GmbH
Vodafone sorgt nicht nur im Mobilfunk-Segment mit einem deutlichen Kundenplus für Aufsehen, sondern auch im DSL-Geschäft. Nach der Komplettübernahme des Festnetzanbieters Arcor schnellte nicht nur der Umsatz mit Festnetz-Anschlüssen nach oben, sondern auch die Kundenzahl.

Vodafone/Arcor die Nummer zwei

Zwischen Juli und September dieses Jahres konnten Vodafone und Arcor gemeinsam 106.000 neue Breitband-Kunden gewinnen. Das teilte Vodafone am Dienstag in Düsseldorf mit. Insgesamt werden von den beiden Marken inzwischen 2,88 Millionen DSL-Kunden betreut. Damit sind Vodafone und Arcor gemeinsam zur Nummer zwei auf dem deutschen DSL-Markt aufgestiegen. Zum Vergleich: bei der Telekom standen Ende September knapp 13,1 Millionen DSL-Kunden unter Vertrag, bei United Internet waren es Ende Juni 2,76 Millionen. Neue Zahlen legt die 1&1-Mutter voraussichtlich am kommenden Freitag vor, konnte zuletzt im DSL-Neukundengeschäft aber nur weniger stark zulegen.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (April bis September) machte Arcor einen Umsatz von umgerechnet 1,13 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen belief sich auf 207 Millionen Euro, der operative Gewinn betrug 128 Millionen Euro. Im selben Zeitraum des Vorjahres setzte Arcor 931 Millionen Euro um und konnte auf einen Gewinn von 113 Millionen Euro blicken.

"Wir sind angetreten, gemeinsam mit Arcor der beste integrierte Telekommunikationsanbieter in Deutschland zu sein. Gegenüber den Kunden treten wir immer stärker einheitlich auf. Das zahlt sich insbesondere im Geschäftskundenmarkt aus. Das integrierte Angebot von Mobilfunk und Festnetz und die internationale Präsenz von Vodafone erweisen sich als wichtige Faktoren bei den Unternehmenskunden. Erste wichtige Erfolge bei Großkunden haben wir bereits erzielt. Gemeinsam bauen wir unsere Position in dem Wachstumsfeld Breitbanddienste kontinuierlich aus, sowohl beim mobilen Breitband als auch im DSL-Markt", sagt Friedrich Joussen, der nicht nur Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland ist, sondern auch Vorstandsvorsitzender von Arcor.

Arcor wächst mit - aber wie lange noch?

Fraglich ist aber, wie lange es die Marke Arcor noch geben wird. Immer wieder keimen Gerüchte auf, wonach Arcor schon bald vom Markt verschwinden soll, um die Marke Vodafone weiter zu stärken. Von Vodafone werden diese Gerüchte energisch bestritten. Solange mit der Marke Arcor Kunden gewonnen werden können, sei eine Markenbereinigung nicht notwendig. Trotzdem sei die Hälfte der Arcor-Shops bereits auf Vodafone umgestellt worden. Im Weihnachtsgeschäft will das Unternehmen zudem mit einem integrierten Festnetz- und Mobilfunkprodukt auf den Markt kommen, das an DSL-Kunden verkauft werden soll.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang