News

Arcor schluckt Isis

Düsseldorfer Stadtnetzbetreiber Isis wird rückwirkend zum 1. April in die Arcor-Region West integriert.

12.07.2005, 13:22 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Rückwirkend zum 1. April hat Arcor den Düsseldorfer Stadtnetzbetreiber Isis in den eigenen Konzern integriert. Dies gab Arcor heute gegenüber der Presse bekannt. Die Beschäftigungsverhältnisse der Isis-Mitarbeiter gehen auf Arcor über, als Marke bleibt Isis aber erhalten und auch an den Vertragskonditionen der Isis-Kunden soll sich nichts ändern.
Rhein-Schiene wird gestärkt
"Mit der Integration stärken wir unsere Position in der Rhein-Schiene", erklärte Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender von Arcor. Die Isis-Geschäftsaktivitäten werden mit denen der Arcor-Region West verschmolzen. Der bisherige Geschäftsführer von Isis, Dr. Tnomas Plückebaum wird in der Regionalabteilung künftig die Technik verantworten.
Isis erreichte im Geschäftsjahr 2004/2005 einen Umsatz von 127,7 Millionen Euro. Zum Vergleich: Arcor brachte es im letzten Geschäftsjahr auf 1,6 Milliarden Euro und ist damit stärkster Wettbewerber der Deutschen Telekom im Festnetzgeschäft.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang