News

Arcor plant Einstieg in den Mobilfunkmarkt

Nach der T-Com plant auch Arcor die Einführung eines Kombi-Telefons, das in den heimischen vier Wänden Telefonate per VoIP erlaubt und sonst das Mobilfunknetz von Vodafone nutzt.

23.11.2005, 13:38 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Derzeit sorgen zahlreiche Mobilfunk-Discounter für reichlich Bewegung auf dem deutschen Mobilfunkmarkt, zur CeBIT 2006 will auch Festnetzanbieter Arcor mit einem Mobilfunk-Angebot an den Start gehen. Das Angebot soll Festnetz und Mobilfunk miteinander vereinen, berichtet die Tageszeitung "Die Welt".
Nutzer sollen mit einem Handy telefonieren, das über eine WLAN-Funkzelle in den heimischen vier Wänden Gespräche ins Festnetz leitet. Wird ein bestimmter Radius, vergleichbar mit der im Mobilfunk schon bekannten "Homezone", verlassen, bucht sich das Telefon automatisch in das Mobilfunknetz ein. Die Zusammenarbeit soll hier mit der Muttergesellschaft Vodafone, die Abwicklung der Festnetzgespräche auf Basis von VoIP erfolgen.
Mobilfunkübliche Konditionen
"Die Nutzer werden das neue Produkt wie ein Mobiltelefon kaufen", sagte Harald Stöber nach Informationen der Zeitung. Das bedeute, dass die Geräte entsprechend subventioniert würden, aber auch die im Mobilfunk üblichen Verträge mit zwei Jahren Laufzeit abgeschlossen werden müssten.
Neu ist dieses Vorhaben nicht. Auch T-Com will im kommenden Jahr mit einem ähnlichen Konzept an den Start gehen. Ein Prototyp des so genannten Dual Phone wurde bereits vorgestellt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang