News

Arcor legt in Hanau Glasfaser bis ins Wohnzimmer

Im hessischen Hanau testet Arcor die Verlegung von Glasfaserleitungen bis ins Haus und sogar bis direkt in die Wohnungen. Downloads sollen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr erfolgen können.

03.04.2009, 13:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Im kleinen thüringischen Dorf Ballstädt hatte der von Vodafone übernommene DSL-Provider Arcor im November des vergangenen Jahres Tests mit einem eigenen VDSL-Netz gestartet. Über das dort errichtete Glasfasernetz konnte Arcor Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) bereitstellen. Die Erfahrungen aus dem Experiment in Thüringen sollen in ähnliche Projekte einfließen. Einen weiteren Glasfasertest hat Arcor jetzt offiziell im hessischen Hanau gestartet.
Downstream bis zu 100 Mbit/s
Im dort neu errichteten Wohnprojekt "Coloneo" mit rund 300 Wohneinheiten hat Arcor schnelle Glasfaserleitungen direkt bis in das Wohngebiet verlegt. In den als erstes fertiggestellten Wohngebäuden endeten die Glasfaserleitungen noch in den Kellerräumen. Dort wurden die optischen Datensignale in elektrische Impulse umgewandelt und via modernstem Ethernet in die Wohnungen weitergeleitet. Einen Schritt weiter ging Arcor in den zuletzt errichteten Gebäuden. Hier wurden die Glasfaserkabel direkt bis in die Wohnzimmer verlegt. Nach Unternehmensangaben können mit beiden Varianten Bandbreiten von 100 Mbit/s und mehr realisiert sowie auch Telefongespräche über die schnellen Leitungen geführt werden. Arcor kooperierte beim Aufbau des Glasfasernetzes in Hanau mit dem chinesischen Netzwerkausrüster Huawei. Die Chinesen waren bereits am Projekt in Thüringen beteiligt gewesen.
VDSL-Netz zunächst nur bis zu hausnahen Verteilern
Für Arcor steht aktuell der Aufbau eines eigenen VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetzes im Vordergrund. Bei der Errichtung dieses Netzes werden die Glasfaserkabel zunächst - auch aus Kostengründen - nur bis zu den hausnahen Verteilern verlegt, die Weiterleitung der Datensignale erfolgt über normale Kupferleitungen. "Mit dem Coloneo-Piloten und der Glasfaserverkabelung bis ins Haus blicken wir weit in die Zukunft", sagte Josef Schäfer, Bereichsleiter für Strategie und Innovation bei Arcor. Auch aus dem Projekt in Hanau wolle das Unternehmen Erfahrungen gewinnen und diese bei der künftigen Errichtung schneller Netze anwenden.
Die Bewohner des "Coloneo" in Hanau können ab sofort das Arcor-All-Inclusive-Paket mit Doppel-Flat für Internet und Telefonie über einen ausgewählten Händler buchen. Zum Start bietet Arcor Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s im Download und bis zu zehn Mbit/s im Upload an. Mit diesen Surfgeschwindigkeiten können etwa hochauflösende Filme mit eineinhalb Stunden Laufzeit in wenigen Minuten heruntergeladen werden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang