News

Arcor auf der Überholspur

Die heute veröffentlichen Unternehmenszahlen sprechen eine deutliche Sprache: Arcor legte ordentlich zu.

06.06.2005, 11:46 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com
Arcor legte im letzten Jahr ordentlich zu. Von einer Umsatzsteigerung von 14 Prozent ist die Rede: insgesamt 1,6 Milliarden Euro, wobei man 873 Millionen allein durch Privatkunden erwirtschaftete. Zieht man Steuern und Abschreibungen ab, bleiben 246 Millionen Euro Gewinn. Im letzten Jahr waren es lediglich 134 Millionen Euro.
Operation Preis geglückt
Die Operation Preis läuft und läuft und ist schon jetzt ein großer Erfolg. Bis zum 31. März dieses Jahres konnte Arcor insgesamt 712.000 ISDN-Kunden vorweisen. Im DSL-Segment fielen die Zahlen noch besser aus: Die Summe der Bestandskunden kletterte hier von 169.000 auf 510.000. Davon nutzen 55.000 das T-DSL-Resale-Produkt, der Rest ist über einen Arcor-DSL-Direktanschluss im Netz unterwegs.
Über das Arcor-IP-Backbone flossen im letzten Jahr im Mittel 5,2 Millionen Gigabyte pro Monat von A nach B. Dabei waren die Kunden 38,5 Milliarden Minuten im Netz angemeldet.
Ausbau geht weiter - WiMAX startet
"Wir bleiben auf Erfolgskurs", so Arcor-Chef Harald Stöber. Und damit er auch Recht behält, investieren die Hessen in den kommenden Monaten weiter in den Netzausbau. 60 Ortsnetze sollen erschlossen werden - derzeit sind 220 Städte ausgebaut. Des Weiteren startet Arcor einen WiMAX-Feldtest im verglasten Kaiserslautern.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang