Security

April-Patchday: Microsoft kündigt Update für kritische Word-Lücke an

Zum kommenden April-Patchday wird Microsoft die kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücke im Textverarbeitungsprogramm Word schließen. Insgesamt veröffentlicht der Konzern Patches für zwei "kritische" sowie zwei "wichtige" Schwachstellen.

04.04.2014, 12:10 Uhr
Microsoft© Microsoft

Microsoft-Sicherheitsexperte Michael Kranawetter hat am Donnerstag wie üblich einen Ausblick auf den kommenden Patchday am 8. April gegeben. Vier Sicherheitsupdates sind demnach zu erwarten.

Zweimal "kritisch", zweimal "wichtig"

Zwei der Patches sollen Schwachstellen beheben, die als "kritisch" eingestuft werden; zwei weitere haben die Klassifikation "wichtig". Betroffen sind Microsoft Office, Windows und der Internet Explorer. Einer der Flicken (Bulletin MS14-017) schließt die vor kurzem bekannt gewordene Sicherheitslücke im Textverarbeitungsprogramm Word, die bereits vereinzelt ausgenutzt wird.

Zunächst hatte Microsoft hierfür ein "Fix it" bereitgestellt. Dieses sollte nach Installation der neuen Updates allerdings unbedingt wieder deaktiviert werden, so Kranawetter. Andernfalls ließen sich weiterhin keine RTF-Dokumente in Word öffnen. Weitere Details werden nach Veröffentlichung der April-Flicken bekanntgegeben.

Obacht gilt am Dienstag ebenfalls für Nutzer von Windows XP und Office 2003. Sowohl das Betriebssystem als auch die Büro-Suite werden dann letztmalig mit aktuellen Sicherheitsupdates versorgt. Neue Schwachstellen bleiben hingegen ungeschützt - ein Umstieg auf neuere Software-Versionen ist daher dringend zu empfehlen.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang