Security

Apples Snow Leopard schnappt nach Daten

Wer sich bei seinem MacBook mit dem Gast-Account einloggt, wieder ausloggt und schließlich mit der korrekten ID anmeldet, erlebt in "sehr seltenen" Fällen eine böse Überraschung.

13.10.2009, 12:49 Uhr
Apple© Apple

Das aktuelle Apple Betriebssystem kämpft mit einem Bug, der wahrscheinlich jeden Windows- und Linux-Nutzer in der Wahl seines OS bestärken wird: Snow Leopard lässt unter bestimmten Umständen die Daten verschwinden.
Problem mit dem Guest Account
Wie verschiedene Medien, unter anderem das Magazin "iTWire" berichten, gehen zum Teil die kompletten Daten eines Accounts verloren. Der Bericht stützt sich auf einen Thread im Apple Support Forum, in dem verschiedene Nutzer darüber berichten, wie sie plötzlich auf einen Desktop im Auslieferungszustand – komplett ohne Daten – blickten. Bei anderen wiederum blieben zum Beispiel die iTunes Songs erhalten. Dem Datenverlust ist den Aussagen zufolge ein Log-In via Gast-Account vorausgegangen, der teilweise versehentlich geschah. Nach dem Log-Out und erneutem Einloggen über den eigentlichen Account waren die Daten schließlich gelöscht.
Was weg ist, ist weg
Wie "iTWire" berichtet, ist die einzige Möglichkeit, die verlorenen Daten zurückzugewinnen, ein hoffentlich zuvor angelegtes Backup. Gegenüber dem Magazin "Cnet" hat Apple den Fehler mittlerweile bestätigt, räumt jedoch, dass es sich um ein sehr selten auftretendes Problem handele. "... and we are working on a fix", zitiert "Cnet" einen Sprecher von Apple. Wer Angst hat, ebenfalls betroffen zu sein, kann den Gast-Zugang sicherheitshalber abstellen, eine externe Sicherung der Daten ist ebenfalls anzuraten.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang