News

Apple zeigt neuen iPod nano - iTunes-Handy da

Der iPod nano ist dünner als ein Stift und fasst bis zu vier Gigabyte. Endlich vorgestellt: das iTunes-Handy von Motorola. Außerdem steht iTunes 5 bereit.

07.09.2005, 21:33 Uhr
Apple© Apple

Bei Apple gibt es gleich drei Neuigkeiten zu vermelden. Nicht nur die iPod-Familie wächst, auch erste Bilder des iTunes-Handys von Motorola erreichen die Öffentlichkeit. Außerdem steht ab sofort auch die fünfte Version der Musiksoftware iTunes zum Download bereit.
Neuer iPod
In Kürze steht ein neuer MP3-Player aus dem Hause Apple in den Regalen: der iPod nano. Flach wie ein Stift und ungefähr halb so breit wie der iPod kommt das rund 43 Gramm schwere Gerät mit wahlweise zwei oder vier Gigabyte Speicher daher. Die Preise belaufen sich dabei auf 199 Euro respektive 249 Euro. Da der bewährte 30-Pin-Anschluss von den großen Geschwistern auch im nano Verwendung findet, können aktuelle Zubehörprodukte auch an der neuen Musikflunder betrieben werden.
Auch in schwarz
Der iPod nano ist in den Farben weiß und schwarz erhältlich und wird inklusive Kopfhörern, USB 2.0-Kabel und der zum Überspielen der Dateien benötigten iTunes-Software ausgeliefert. Diese steht übrigens seit heute in der neuen Version 5 zur Verfügung. Neben einer überarbeiteten Bedienoberfläche gibt es eine neue Suchfunktion ("Search Bar" genannt), eine Synchronisationsmöglichkeit mit Microsoft Outlook, eine Kindersicherung und CD-Kritiken.
iTunes-Handy von Motorola
Ebenfalls ab heute verfügbar: das iTunes-Handy. Das von Motorola gebaute Modell mit der Produktbezeichnung ROKR (gesprochen "Rocker") wandert erfreulicherweise schneller in den Handel als gedacht. Während es in den USA sogar schon jetzt zu haben ist, wird es in Europa im Laufe dieses Monats in den Handel kommen.
In Deutschland soll es ab Ende September für 389 Euro ohne Vertrag über Distributoren und Serviceprovider erhältlich sein. Auch bei den großen deutschen Mobilfunkern steht das Handy vor dem Start. So bestätigte zum Beispiel vor wenigen Tagen T-Mobile gegenüber unserer Redaktion, dass das ROKR auch bei der Telekom-Tochter angeboten werden soll.
Für 100 Songs ausgelegt
Mit dem Motorola ROKR können Musikfans bis zu 100 ihrer Lieblingssongs unterwegs hören. Die Dateien können über die iTunes-Jukebox auf dem Computer direkt per USB-Schnittstelle auf das Handy übertragen werden. Aktiviert wird die Musik-Funktion mit nur einem Knopfdruck. So kann von Musikhören auf Telefonie und umgekehrt geschaltet werden. Die Musikdateien können entweder über das mitgelieferte Headset oder die integrierten Stereo-Lautsprecher angehört werden. Sobald ein Anruf eingeht, schaltet die Musik automatisch auf stumm und das Gespräch kann beginnen.
Einige Extras
Auch wenn sich technische Einzelheiten zum Handy noch in Grenzen halten, hat onlinekosten.de erste Details zusammen getragen. So ist das Motorola ROKR nicht nur mit Triband-Technik ausgestattet und kann dadurch in zahlreichen Mobilfunknetzen weltweit eingesetzt werden, auch eine Digitalkamera ist mit an Bord. Die bietet aber leider nicht mehr als VGA-Standard und somit eine maximale Auflösung von 640 mal 480 Pixeln. Zusätzlich ist die Kamera mit einem Blitzlicht, vierfachem Digitalzoom und Videofunktion ausgestattet. Die Bilder können auf einem 176 mal 220 Pixel großen TFT-Display angezeigt werden, das 262.000 Farben darstellen kann. Auch Bluetooth ist an Bord.
Das 107 Gramm schwere Handy kann im Bereitschafts-Modus bis zu neun Tage genutzt werden, die reine Sprechzeit liegt nach Herstellerangaben bei bis zu 6,5 Stunden.

(Michael Müller und Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang