News

Apple wertvollste Welt-Marke - Telekom vor Facebook

Apple erklimmt den Olymp der wertvollsten Marken der Welt und verweist Google nach vier Jahren auf den Vize-Rang. In Deutschland punkten Deutsche Telekom, SAP sowie drei Premium-Autohersteller.

09.05.2011, 13:21 Uhr
Apple© Apple

In den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts stand Apple noch kurz vor der Pleite. Kaum 20 Jahre später eilt der Elektronikkonzern wieder unaufhaltsam von Erfolg zu Erfolg und erreicht sogleich einen neuen Zenit: Mit einem Wert von 153,3 Milliarden (Mrd.) Dollar zieht Apple mit schwindelerregender Rasanz an Vier-Jahres-Platzhirsch Google vorbei und positioniert sich erstmals als wertvollste Marke der Welt. Der Suchmaschinen-Gigant muss hingegen leichte Verluste hinnehmen, kann aber mit einem Markenwert von 111,5 Mrd. Dollar den zweiten Platz vor IT-Schwergewicht IBM (100,9 Mrd. Dollar) behaupten, berichtet das US-Marktforschungsinstitut "MillwardBrown" in seiner jährlichen BrandZ-Studie zu den 100 wertvollsten Marken der Welt.

Apple-Markenwert steigt um 859 Prozent seit 2006

Apple sei es gelungen, den Wert der eigenen Marke innerhalb nur eines Jahres um satte 84 Prozent zu steigern. Als hauptverantwortlich für den Durchmarsch an die Spitze erweist sich dabei offenbar vor allem das Anfang 2007 vorgestellte iPhone. So hat sich der Apple-Markenwert im Vergleich zum Jahr 2006 nahezu verneunfacht. Sein Top-100-Debüt durfte zudem auch Facebook feiern.

Mit einem Rekordplus von 246 Prozent erreicht das soziale Netzwerk den höchsten Einzelwertzuwachs in den vergangenen zwölf Monaten und wird mit 19,1 Mrd. Dollar nun auf Platz 35 gelistet. Im dreistelligen Zuwachsbereich bewegt sich darüber hinaus ebenfalls die chinesische Suchmaschine Baidu mit einem Ein-Jahres-Plus von 141 Prozent.

Die Schwellenländer holen auf

Der Gesamtwert aller erfassten Marken stieg laut Statistik seit 2010 um 17 Prozent und beträgt aktuell 2,4 Billionen Dollar. Als Wachstumstreiber zeigen sich neben Technologieunternehmen zunehmend auch die sogenannten BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Mittlerweile stammt jede fünfte Premium-Marke aus einer dieser Regionen; mit "China Mobile" erklimmt ein Unternehmen sogar die Top 10. Fünf Jahre zuvor seien es hingegen insgesamt gerade einmal zwei Marken aus den BRICS-Schwellenländern gewesen, die es überhaupt unter die 100 gewichtigsten geschafft hätten, so "MillwardBrown".

Wertvollste deutsche sowie nach Vodafone zweitwertvollste europäische Marke 2011 ist überraschend die Deutsche Telekom. Den Bonnern gelang mit einem ermittelten Gesamtwert von 29,8 Mrd. Dollar auf Anhieb der Sprung auf Platz 19. Grund für den Neueinzug ist den Marktforschern zufolge die im letzten Jahr durchgeführte Umstrukturierung beziehungsweise Zusammenführung der Einzelsparten T-Mobile, T-Systems und T-Home unter die "T"-Einheitsmarke.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang