News

Apple-TV verzögert sich

Apple hat mit Terminproblemen zu kämpfen: Die Settop-Box Apple-TV soll sich verzögern. Doch es fehlt ohnehin an nutzbaren Inhalten aus dem deutschen iTunes-Store.

27.02.2007, 16:19 Uhr
Apple© Apple

Die Settop-Box Apple-TV verzögert sich um einige Wochen. Offensichtlich kämpft Apple noch mit einigen Problemen in der letzten Phase vor der Veröffentlichung. Eigentlich für Februar angekündigt, soll das Gerät nun Mitte März erscheinen. Das bestätigte Apple-Sprecherin Lynn Fox gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.
Länger als geplant
"Es dauert ein paar Wochen länger als geplant. Wir planen den Beginn der Auslieferung jetzt für Mitte März", so Lynn gegenüber Reuters. Als endgültiger Erscheinungstermin werde nach Angaben Mac-Newsseite Mac-Essentials.de der 20. März seitens Apple genannt. Bereits Mitte Februar hatten einschlägige Mac-Websites über eine Verzögerung bei der Auslieferung des Apple-TV berichtet, die jedoch von Apple dementiert wurde.
Das Apple-TV, ursprünglich von Apple als iTV vorgestellt, soll in der Lage sein, Computer und Unterhaltungselektronik wie Fernseher und Stereoanlage drahtlos miteinander zu vernetzen. Dabei setzt Apple konsequent auf das vom iPod her bekannte Prinzip der Benutzerfreundlichkeit. Andere Lösungen in diese Richtung waren bislang von der Kundschaft nicht sonderlich positiv aufgenommen worden.
Es fehlt an Inhalten
Der Preis des Apple-TV soll bei 299 Euro liegen. Immer wieder kritisiert wird die enge Vernetzung mit der Musik- und Videosoftware iTunes, wodurch der Anwender nicht völlig frei in der Wahl der übertragenen Inhalte ist. Videos müssen erst für iTunes konvertiert werden, um mit dem Apple-TV übertragen zu werden.
Zudem fehlen zurzeit noch entsprechende Inhalte im deutschen iTunes-Store. Es wird erwartet, dass Apple mit dem Start des Apple-TV auch im deutschen Store Filme anbieten wird. Im amerikanischen iTunes-Store sind aktuelle Hollywood-Produktionen zwischen 9,99 und 14,99 US-Dollar erhältlich. Ein ähnliches Angebot fehlt in den internationalen iTunes-Stores, also auch in Deutschland.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang