Security

Apple: Sicherheitsupdates für iOS und Mac OS X veröffentlicht

Mit dem Update auf iOS 7.1.1 werden auch andere Fehler behoben. So wurde zum Beispiel die Erkennung des Fingerabdrucks per Touch ID nachgebessert.

23.04.2014, 10:31 Uhr
Apple© Apple

Am Dienstag hat Apple einige Sicherheitsupdates veröffentlicht, die vor allem auf dem iPhone und iPad kritische Sicherheitslücken schließen. Eine Aktualisierung ist dringend empfohlen.

SSL-Verbindungen abgedichtet

Mit dem Update auf iOS 7.1.1 werden auch andere Bugs entfernt. So wurde die Erkennung des Fingerabdrucks per Touch ID nachgebessert. Behoben wurden zudem Verzögerungen bei der Tastatureingabe sowie Probleme mit der Bluetooth-Tastatur in Verbindung mit VoiceOver.

Apple listet aber auch vier Sicherheitslücken auf, die geschlossen sein sollen. So konnte darüber der Safari-Browser zum Absturz gebracht werden, um dann fremden Code auszuführen. Über die Triple-Handshake-Attacke konnten außerdem Daten einer SSL-Verbindung abgefangen und verändert werden. Das Update lässt sich über iTunes oder WLAN einspielen. Die nächste große Version, iOS 8, dürfte voraussichtlich im Juni im Rahmen der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt werden.

Updates für Mac OS X

Ebenfalls mit Updates bedacht wurde das Betriebssystem Mac OS X. Für die Versionen Mavericks, Lion und Mountain Lion listet Apple ingesamt 13 Sicherheitslücken auf, die geschlossen wurden. Max OS X Mavericks erhält dadurch auch Safari 7.0.3.

Zudem gibt es Updates für die AirPort Base Station und für die Server-Version Lion. Im gleichen Zug hat Apple des Weiteren ein Update auf Apple TV 6.1.1 veröffentlicht, das im Wesentlichen die gleichen Lücken wie in iOS 7 zu schließen scheint.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang