News

Apple: Patentantrag für Geräte mit flexiblem Display entdeckt

Die Patentseite "Patently Apple" ist vielleicht einem Rohdiamanten auf der Spur: Ein Apple-Ingenieur soll einen Patentantrag auf ein Gerät mit biegsamem Bildschirm gestellt haben. Die Lösung könnte bei Tablets, Uhren und Smartphones eingesetzt werden.

15.01.2014, 10:01 Uhr
Apple© Apple

Alle warten auf das "Next Big Thing" - seit Steve Jobs' Abgang ist es still geworden um die Kreativität des Trendsetters Apple - und der Branchenprimus steht entsprechend unter Erfolgsdruck. Im Wettlauf mit der Konkurrenz sucht er händeringend nach neuen Trends - und findet ihn vielleicht in flexiblen Bildschirmen. Die Patentseite "Patently Apple" will jetzt einen möglichen Rohdiamant entdeckt haben: Ein "versteckter Patentantrag" in Korea verweist auf einen dehnbaren Bildschirm, der den Smartphones und Tablets von morgen ein völlig neues Äußeres geben könnte. Der Clou: Viel Anzeigefläche bei wenig Platzbedarf des Endgerätes.

Dehnbarer Screen trifft faltbares Tablet

Ein Apple-Ingenieur beschreibt "Patently Apple" zufolge in einem Patentantrag unter eigenem Namen zum einen ein Smartphone mit Scharnier und einem faltbaren Display, das in verschiedene Positionen gebracht werden kann. So funktioniert es laut Beschreibung sowohl als ebene Fläche als auch in angewinkelter Position bis hin zu einer Dreieckskonstellation, die es theoretisch erlaubt, dass zwei Nutzer das Gerät parallel verwenden und jeder auf einer Hälfte etwas anderes sieht. Das wäre beispielsweise praktisch bei Spielen oder wenn zwei Nutzer verschiedene Apps auf einem Gerät nutzen möchten.

Ein faltbares Display ist das Herz des "versteckten" Patentantrages. Es kann sowohl mit einem festen als auch mit einem flexiblen Basisgerät kombiniert werden. Screenshots: onlinekosten.de

Klappen wie ein Doppel-Sandwich

Auch ein dreiteiliges Gerät mit zwei Scharnieren wäre denkbar, das sich wie ein Doppel-Sandwich zusammenklappen lässt. Zum anderen ist der Idee zufolge ein flexibles Basisgerät möglich, das mit einem dehnbaren Bildschirm ausgestattet ist und das sich mit Hilfe von Haken und Öse zusammenklappen lässt. "Patently Apple" zufolge handelt es sich um den sechsten Apple-Patentantrag im Zusammenhang mit flexiblen Displays.

Die Lösung kommt der Beschreibung zufolge sowohl für Uhren, Smartphones als auch Tablets in Betracht. Ob sie zur Marktreife gelangt und sich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Auch die Konkurrenz schläft nicht: Samsung experimentiert seit längerem mit dehnbaren Bildschirmen, und Sony stellte bereits 2012 sein faltbares Sony Tablet P auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vor.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang