News

Apple: Nutzer zögern beim Update auf iOS 8 - Installation benötigt viel Speicherplatz

Das fehlerhafte Update auf iOS 8.0.1 hat zwar für Unmut in der Apple-Gemeinde gesorgt, ist aber nach Ansicht des Apple-Spezialisten John Gruber nicht der Grund für die stockende Verbreitung von iOS 8. Er vermutet einen viel trivialeren Grund.

09.10.2014, 15:46 Uhr
Apple© Apple

Die Verbreitung von Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 8 kommt nur stockend vorwärts. Seit der letzten Apple-Statistik von vor rund zwei Wochen hat sich der Anteil von iOS-8-Geräten nur um 1 Prozent erhöht (46 auf 47 Prozent).

Speicherhungriges Update

Wie der Apple-Spezialist John Gruber in einem Gespräch mit Business Insider mitteilte, gehe er davon aus, dass an der bislang geringen Akzeptanz von iOS 8 nicht das fehlerhafte Update auf iOS 8.0.1 schuld sei, das bei iPhone-Geräten zum Netzausfall führte.

Vielmehr sei der benötigte Speicherplatz, den iOS 8 zur Installation benötigt, ausschlaggebend. Zwar ist der eigentliche Download nur etwa 1 Gigabyte (GB) groß, für das Update "over the air" verlangt iOS 8 aber mindestens 5 GB freien Speicher, da während des Installationsprozesses zahlreiche Daten im Hintergrund verschoben werden müssen. Wird das Update vom Rechner über iTunes eingespielt, ist der zusätzliche Speicherplatz nicht erforderlich.

Gerade bei Geräten mit nur 16 GB Speicherplatz kommt es schnell zu Engpässen. Dass das iPhone 5 mit 16 GB bei den Käufern in der höchsten Gunst stand, verschärft die Problematik jetzt zusätzlich. Dazu kommt, das viele Nutzer nicht wissen, wie sie ihre Daten, Fotos und Apps sichern können. Zudem sei das Update auf iOS 8 eine zeitraubende Angelegenheit.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang