News

Apple: Neues MacBook Air und Mac mini-Update

Neben neuen Rechnern hat Apple am Mittwoch auch das weltweit erste Thunderbolt-LED-Display vorgestellt.

Apple© Apple

Einen Tag nach Verkündung neuer Rekord-Quartalszahlen hat Apple einige Neuerungen an die Produktfront geschoben. Im Online-Shop unter www.apple.de ist nicht nur ein überarbeitetes MacBook Air erhältlich, sondern auch eine neue Generation des Mac mini sowie das nach eigenen Angaben weltweit erste Thunderbolt-Display.

MacBook Air mit neuer Prozessor-Generation

Die neuen MacBook Air-Modelle sind mit Display-Diagonalen von 11 und 13 Zoll (LED) erhältlich und wie gewohnt aus einem Aluminium-Gehäuse gefertigt, das an der dünnsten Stelle 0,3 und an der dicksten Stelle 1,7 Zentimeter misst. Das 11-Zoll-Modell wiegt nach Herstellerangaben 1,06 Kilogramm und bietet eine Batterielaufzeit von fünf Stunden, das 13-Zoll-Modell wiegt 1,32 Kilogramm und bringt es auf bis zu sieben Stunden Laufzeit.

Angetrieben werden die ultraflachen Taschencomputer durch Intels Core i5 bzw. Core i7 Dual-Core-Prozessoren. Damit wurde die Arbeitsgeschwindigkeit im Optimalfall verglichen mit dem Vorgängermodell verdoppelt. Mit an Bord ist darüber hinaus Intels HD 3000 Grafikchip und bis zu 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Auf Festplatten wird beim MacBook Air verzichtet, stattdessen kommt ein Flash-Speicher mit einer Kapazität von bis zu 256 Gigabyte zum Einsatz, der schnelles Booten verspricht. Auch die neuartige Schnittstellen-Technologie Thunderbolt fehlt nicht. Ergänzend dazu stehen zwei USB-Schnittstellen bereit.

Apple bietet verschiedene Basismodelle an, die alle mit einer beleuchteten Tastatur inklusive Helligkeitssensor und einem verglasten Multitouch-Trackpad ausgestattet sind. Als Betriebssystem kommt das neue MacOS X Lion zum Einsatz. WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle sind standardmäßig vorinstalliert.

  • 11 Zoll, 1,6 Ghz, 2 GB Arbeitsspeicher, 64 GB Flash-Speicher: 949 Euro
  • 11 Zoil, 1,6 Ghz, 4 GB Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicher: 1.149 Euro
  • 13 Zoil, 1,7 Ghz, 4 GB Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicher: 1.249 Euro
  • 13 Zoil, 1,7 Ghz, 4 GB Arbeitsspeicher, 256 GB Flash-Speicher: 1.499 Euro

Gegen Aufpreis ist das MacBook Air auch mit einem 1,8 Ghz-Prozessor erhältlich und kann je nach Modell auf 256 GB Flash-Speicher aufgerüstet werden. Vorbestellungen sind ab heute über die Apple-Homepage möglich, ab Donnerstag ist das neue MacBook Air auch in den Apple Stores zu haben.

Ganz neu hat Apple das weltweit erste Thunderbolt-Display ins Produktportfolio aufgenommen. Er wurde speziell für die Verwendung in Kombination mit Mac-Notebooks entwickelt. Mit nur einem Kabel können die mobilen Apple-Rechner mit dem neuen Display verbunden werden, um alle Funktionen nutzen zu können. Das dünne Gehäuse wurde aus Aluminium und Glas gefertigt und wer ein MacBook Pro oder MacBook Air besitzt, kann es über den so genannten MagSafe-Anschluss am Monitor aufladen.

Thunderbolt-Display für 1.000 Euro

Das Display wurde im 16:9-Design gefertigt und ist mit einem Blickwinkel von bis zu 178 Grad ausgestattet worden. Integriert wurden eine Facetime-HD-Kamera sowie ein 2.1-Lautsprecher-System. Außerdem stehen drei USB-Anschlüsse, ein Firewire 800-Port und eine Ethernet-Anschluss zur Verfügung. Ein ebenfalls integrierter Umgebungslichtsensor soll dafür sorgen, dass die Helligkeit des Displays sind automatisch an die Lichtsituation in der Umgebung anpasst und so dabei hilft, Energie zu sparen. Erhältlich ist das Thunderbolt-Display im Laufe der nächsten zwei Monate zu einem Preis von 999 Euro. Ein Mac-Rechner mit Thunderbolt-Schnittstelle ist für die Nutzung Voraussetzung.

Update des Mac mini

Last but not least hat Apple auch den vielerorts beliebten Mac mini aktualisiert. Er ist mit der nächsten Generation an Intel Core Prozessoren ausgestattet, liefert eine neue dedizierte Grafik, Thunderbolt-Technologie und ist darüber hinaus wie das neue MacBook mit dem Betriebssystem Lion ausgestattet. Wer den leistungsstärksten Mac mini kauft, kann verglichen mit dem Vorgängermodell von einer verdoppelten Prozessor- und Grafikleistung profitieren, so Apple.

Erhältlich sind drei verschiedene Basis-Modelle die auf Wunsch individuell angepasst werden können ab Dienstag in allen Apple-Stores. Vorbestellungen sind ab sofort unter www.apple.de möglich.

  • 2,3 Ghz Dual Core, 2 GB Arbeitsspeicher, 500 GB Festplatte: 599 Euro
  • 2,5 Ghz Dual Core, 4 GB Arbeitsspeicher, 500 GB Festplatte: 799 Euro
  • 2,0 Ghz Quad Core, 4 GB Arbeitsspeicher, 2x 500 GB Festplatte: 999 Euro

In der Quad-Core-Konfiguration ist der Mac mini dafür ausgelegt, als Server betrieben zu werden. Die Grafik wird standardmäßig bei allen Konfigurationen durch einen AMD Radeon HD 6630M-Chip generiert. Vier USB-Anschlüsse sowie Bluetooth- und WLAN-Untertützung runden den Funktionsumfang ab.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup