Notebooks

Apple MacBook und Classmate bei Plus

Notebooks beim Lebensmittel-Discounter gibt es ja häufiger, ein Apple MacBook oder einen Intel Classmate für 150 Euro für die Kleinen hingegen nicht.

17.07.2009, 12:27 Uhr
Apple© Apple

Notebooks beim Lebensmittel-Discounter sind zwar nichts Neues, Apple Produkte findet man dort aber normalerweise nicht. Plus bietet nun das weiße 13,3-Zoll-MacBook an und verkauft nebenbei ein Intel Classmate Mini-Notebook – beides im hauseigenen Onlineshop zuzüglich 3,95 Euro Versandkosten.
Apple MacBook
Das Apple MacBook mit 1.280x800 Bildpunkten kommt in der Variante MC240D/A mit Nividia GeForce 9400M Grafikchip. Im Innern schlägt ein Intel Core 2 Duo Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,13 Gigahertz, der von zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher Unterstützung erhält. Die Festplatte liefert eine Speicherkapazität von nur 160 GB. Darüber hinaus hat Apple das Polycarbonat-MacBook mit einem DVD-Brenner, einer Webcam und dem Betriebssystem Mac OS X v10.5 Leopard bestückt.
Das MacBook kostet bei Plus 897,95 Euro und ist somit – auch aufgrund der niedrigen Versandkosten – zwar günstiger als in den meisten bekannten Onlineshops, kann jedoch nicht die Schnäppchen-Spitze für sich beanspruchen. Einige Händler bieten das Gerät aktuell in dieser Ausführung für zehn bis 20 Euro weniger an.
Olidata JumPC = Classmate
Darüber hinaus ist im Onlineshop als neues Produkt der JumPC des italienischen Herstellers Olidata zu finden. Bei diesem 1,3 Kilogramm leichten Mini-Notebook mit Sieben-Zoll-Bildschirm handelt es sich um das Classmate-Konzept für die lieben Kleinen von Intel. Die Hardware-Bestückung ist dementsprechend mager und setzt sich unter anderem aus einem 900-Megahertz-Prozessor (Intel Celeron), 512 Megabyte RAM und zwei GB Flashspeicher für die Datenspeicherung zusammen. Der JumPC integriert auch eine Webcam und einen Kartenleser und kommt mit Windows XP.
An dem Preis in Höhe von 149,95 Euro ist verglichen mit den übrigen Händlern nichts auszusetzen. Mehr Leistung bekommt man aber natürlich bei einem Netbook, auch wenn der Käufer dann etwas mehr ausgeben müsste.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang