Notebooks

Apple MacBook passt sich MacBook Pro an

Das MacBook mit Kunststoff-Gehäuse und 13,3-Zoll-Display hat nun - wie das MacBook Pro gleicher Größe - eine neue Nvidia Grafikkarte erhalten und verspricht eine längere Akkulaufzeit.

18.05.2010, 16:32 Uhr
Apple© Apple

Ein 13,3-Zoll-MacBook mit Nvidia GeForce 320M und zehnstündiger Akkulaufzeit – das muss das modernisierte MacBook Pro für 1.149 Euro aufwärts sein, das Apple Mitte April in den Apple Store holte. Jetzt zieht das günstigere MacBook nach.

Keine bahnbrechenden Änderungen

Ohne entsprechende Ankündigung prangt auf einmal auch an Apples Notebook-Variante ohne Pro-Zusatz das Etikett mit der zehnstündigen Akkulaufzeit. Genau wie die MacBook Pro Familie enthält nun auch der weiße Polycarbonat-Laptop im Unibody-Gehäuse eine neue Nvidia Grafikkarte mit 256 Megabyte Speicher.

Ansonsten listet das Datenblatt zum 2,13 Kilogramm schweren MacBook mit einzelnen Tasten und Glas-Touchpad für Multigesten zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher als Minimum und ab 250 GB Speicherplatz auf. Wer 90 Euro mehr investieren kann, erhält vier GB RAM, eine 320-GB-Festplatte gibt es für 45,01 Euro extra, das 500-GB-Exemplar kostet schließlich 135,01 Euro. Ein neuer Intel Core i-Prozessor ist noch nicht an Bord, stattdessen wurde ein Intel Core 2 Duo mit 2,4 Gigahertz eingebaut.

Rund um das Gehäuse reihen sich Gigabit LAN, ein Mini-DisplayPort-Anschluss, zwei USB-Ports, ein Audioein- und -ausgang sowie ein Slot für ein Kensington Schloss aneinander. Ein 8-fach DVD-Laufwerk sowie Bluetooth und WLAN 802.11 a/b/g für die drahtlose Kommunikation sind ebenfalls mit von der Partie. Der Startpreis für das aufgefrischte MacBook mit 1.280x800 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung liegt bei 999 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang