Handys

Apple iPhone offenbar exklusiv bei T-Mobile

T-Mobile kann sich die Hände reiben: Nach einem britischen Branchenbericht hat die T-Com Tochter die besten Chancen, das Apple iPhone in Europa zu vermarkten. Die Kreuzung aus iPod, PDA und Handy soll Ende des Jahres in Europa auf den Markt kommen.

14.05.2007, 18:53 Uhr
Apple© Apple

Vorteil T-Mobile: Die Telekom-Tochterhat offenbar die besten Chancen, das iPhone aus dem Hause Apple in Europa zu vermarkten. In den USA hat die Telefongesellschaft AT&T einen Exklusivvertrag für den Vertrieb der neuen Telefon-Revolution. Das meldete bereits vergangene Woche der britische Branchendienst "Marketing Week". Apple-Boss Steve Jobs hatte am 9. Januar das iPhone offiziell der staunenden Öffentlichkeit präsentiert.
T-Mobile vor Vodafone und o2
Im Rennen sind die größten europäischen Mobilfunknetzbetreiber. Die Liste liest sich das "Who is Who": Vodafone, Hutchison, Orange und die spanische Telefongesellschaft Telefonia, in Deutschland Betreiber des o2-Mobilfunknetzes, gehören dazu. Als Favorit gilt in Branchenkreisen allerdings die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Mobile. Voraussichtlich im vierten Quartal soll das iPhone auch auf den europäischen Markt stoßen und dem Gewinner des Wettbewerbes volle Kassen bescheren.
Das iPhone ist weit mehr als ein Mobiltelefon. Es vereint die Eigenschaften von iPod, PDA und Handy in einem Gerät. Apple will nach eigenen Angaben für den europäischen Kontinent nur einen Partner für die Vermarktung seines schon jetzt legendären iPhones auswählen. Nicht wenige Analysten sehen in dieser Strategie einen Fehler.
Als Nachteil für T-Mobile würde die fehlende oder nur sehr geringe Marktpräsenz in Italien, Spanien oder Frankreich ins Gewicht fallen. Bei Vodafone hingegen gibt es offenbar Kompatibilitätsprobleme mit dem Vodafone Live-Portal. Ab Ende des Jahres auch in vielen europäischen Staaten zu haben: Das Apple iPhone.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang