Modernisierung

Apple: iMac erhält neue Intel-Chips und Vega-Grafik

Apple stattet seine iMacs mit 27 und 21,5 Zoll Display künftig mit Intel-Chips der neunten bzw. achten Generation aus. Dank Vega-Grafik lege auch die Grafikleistung zu.

Apple iMac 2019© Apple Inc.

Cupertino - Apple hat seine iMac-Rechner technisch aufgefrischt und bietet sie künftig auch mit der neunten Generation der Intel-Prozessoren und Vega-Grafikchips an. Dies werde eine drastische Steigerung der Rechen- und Grafikleistung bringen, teilte das Unternehmen mit.

iMac mit 27 Zoll Retina Display mit verdoppelter Leistung

Apple hatte im vergangenen Jahr mehrere Mac-Modellreihen nicht aktualisiert, darunter auch den iMac. Daher hatten viele Kunden ein Hardware-Upgrade erwartet. In diesem Jahr sollen außerdem noch ein neuer, modularer Mac Pro sowie ein Bildschirm von Apple auf den Markt kommen. Experten erwarten, dass die neue Profi-Reihe zur Entwicklerkonferenz WWDC (3. bis 7. Juni) vorgestellt wird.

Der neue größere iMac mit 27-Zoll-Retina-Bildschirm (ab 2.099 Euro) verfügt nach der Erneuerung erstmals über Intel-Prozessoren der neunten Core-i-Generation mit sechs oder acht Rechenkernen. Nach Angaben von Apple bieten sie bis zu 2,4 Mal mehr Leistung verglichen mit dem Vorgänger. In diesem Modell hat der Grafikchip Radeon Pro Vega eine bis zu 50 Prozent höhere Grafikleistung.

Mehr Leistung auch für 21,5-Zoll-iMac

Im kleineren 21,5-Zoll-iMac (ab 1.299 Euro) arbeiten künftig Core-i-Chips der achten Generation mit sechs Kernen, was im Vergleich zum Vorgänger zu einer "bis zu 60 Prozent höheren Leistung" führen soll. Dank des Grafikchips Radeon Pro Vega verspricht Apple hier «eine bis zu 80 Prozent höhere Grafikleistung».

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup