Marktstart zunächst in den USA

Apple: HomePod ab 9. Februar in ersten Ländern erhältlich

Nach einem auf 2018 verschobenen Marktstart liefert Apple seinen smarten Lautsprecher HomePod in ersten Ländern ab dem 9. Februar aus, die Vorbestellung ist unter anderem in den USA bereits ab 26. Januar möglich. Deutsche Kunden müssen sich allerdings noch gedulden.

Apple HomePod© Apple Inc.

Cupertino – Apple ist spät dran: Der smarte Lautsprecher HomePod sollte eigentlich bereits im Dezember 2017 erhältlich sein. Im November hatte der US-Konzern dann jedoch mitteilen müssen, dass man noch etwas mehr Zeit für die Fertigstellung benötige. Der Marktstart wurde auf dieses Jahr verschoben. Nun kündigte Apple am Dienstag einen konkreten Zeitplan für die Veröffentlichung des HomePods an.

HomePod ab 26. Januar vorbestellbar - Release in Deutschland erst im Frühjahr

In ersten Ländern ist die Vorbestellung online ab dem 26. Januar möglich. Dazu zählen die USA, Großbritannien und Australien. Die Auslieferung des HomePod erfolge ab dem 9. Februar. Kunden in Deutschland und Frankreich müssen sich laut Apple dagegen noch bis zum Frühjahr gedulden.

Wie die schon länger auf dem Markt erhältlichen Amazon Echo und Google Home lässt sich auch Apples HomePod per Sprache steuern. Apple will aber mit einer hochwertigen Soundqualität gegenüber der Konkurrenz punkten. Auch der Zugriff auf den Musikstreamingdienst Apple Music sei für Abonnenten möglich.

HomePod via Siri per Sprachbefehl steuern

Mit an Bord ist Apples Sprachassistentin Siri. Die üblichen Features eines smarten Lautsprechers wie das Abspielen von Musik, das Checken von News und des Wetterberichts, das Setzen von Timern oder die Steuerung von Smart Home beherrscht auch der Apple HomePod. Im Inneren werkelt ein A8-Chip von Apple. Verbaut wurden neben einem Bass-Woofer und sieben Hochtönern zudem sechs Mikrofone. Wie Amazon Echo soll auch Apples HomePod selbst bei lauter Musik auf Sprachbefehle reagieren können.

Einfache Einrichtung - Multiroom kommt erst später

Die Einrichtung soll besonders einfach sein. Es solle ausreichen, ein iPhone nahe an den HomePod zu halten und der Lautsprecher sei innerhalb von Sekunden bereit zum Abspielen von Musik. Das wellenförmige Siri-Zeichen werde oben auf dem HomePod angezeigt, wenn Siri aktiv ist.

Erst später in diesem Jahr will Apple seinem HomePod per kostenlosem Software-Update das Feature Multiroom-Audio spendieren. Auch Amazon hatte seine Echo-Lautsprecher erst im vergangenen Jahr mit Multiroom ausgestattet. Inzwischen ist Amazons Sprachassistentin Alexa in immer mehr Produkten zu finden. Der Online-Händler ist, auch dank offensiven Preisaktionen, Marktführer bei smarten Lautsprechern.

HomePod ist kein Schnäppchen

Der HomePod wird ab dem 26. Januar 2018 in ersten Ländern zum Preis von 349 US-Dollar auf der Apple-Webseite vorbestellbar sein. Der Lautsprecher ist in den Farben Weiß und Grau erhältlich. Der HomePod-Lautsprecher ist laut Apple kompatibel mit iPhone 5s oder aktueller, mit iPad Pro, iPad Air oder aktueller, iPad mini 2 oder aktueller sowie mit iPod touch (6. Generation) mit iOS 11.2.5 oder aktueller.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang