News

Apple beruhigt Investoren: Steve Jobs kommt zurück

Auf dem Aktionärstreffen sah sich Apple zu einer Stellungnahme gezwungen: der gesundheitlich angeschlagene Chef des Unternehmens würde bereits im Juni wieder das Steuer übernehmen.

26.02.2009, 16:31 Uhr
Apple© Apple

Die Tatsache, dass der gesundheitlich angeschlagene Apple-Chef Steve Jobs nicht nur der Messe Macworld, sondern auch dem diesjährigen Aktionärstreffen fernblieb, hat zu allerlei Unruhe unter den Investoren geführt – obwohl Jobs zuvor angekündigt hatte, eine sechsmonatige Pause als CEO von Apple einlegen zu wollen. Dennoch geht das Unternehmen aus Cupertino nun in die Offensive und erklärt: Jobs wir wird zurückkehren.
Rückkehr im Juni
Wie die "New York Times" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, habe Apple die Investoren bei dem Treffen darüber informiert, dass Jobs spätestens im Juni wieder das Ruder übernehmen wird: "Er wirkt weiterhin bei allen strategischen Entscheidungen führend mit", sagte ein Apple-Manager am Mittwoch. Sollte es darüber hinaus irgendeine Nachricht geben, die Apple als wichtig einstuft, würde diese auch bekannt gemacht. Derzeit untersucht die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC, ob der IT-Konzern in der Vergangenheit seine Informationspflicht gegenüber den Aktionären vernachlässigt hat. Jobs gilt als Schlüsselfigur in der Erfolgsgeschichte von Apple.
Unsicherheit herrscht weiterhin
Einige Investoren zeigten sich dennoch skeptisch: "Ich war enttäuscht, dass der Vorstand sich nicht weiter über den Jobs Zustand geäußert hat – auch eine Nachfolge ist nicht geklärt", sagte ein Aktionär in Hinblick auf den schwankenden Aktienkurs. Andere traten öffentlich dafür ein, dass die Privatsphäre von Jobs respektiert werden solle.

(André Vatter)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang