News

Apple baut lieber Uhren als Brillen

Testlauf für die Google-Datenbrille - Science Fiction wird Realität. Apple lässt das kalt: Daten-Uhren sind viel schicker, findet iPod-Guru Tony Fadell

24.09.2013, 08:16 Uhr (Quelle: DPA)
Apple© Apple

Apple hat vor Jahren an einem ähnlichen Gerät wie die Datenbrille Google Glass gearbeitet. Die Entwicklung sei dann jedoch auf Eis gelegt worden, sagte der frühere iPod-Chef Tony Fadell dem Magazin "Fast Company".

Apple steht mehr auf Uhren

"Ich habe eine Reihe solcher Prototypen gebaut", erinnerte sich Fadell, der jetzt den Hersteller digitaler Thermostate Nest führt. Die Arbeit habe 2006 begonnen, schrieb "Fast Company". Apple habe die Idee aber aufgegeben, um sich auf iPod und iPhone zu konzentrieren. "Wir hatten Erfolg mit den Sachen, die wir bereits machten und hatten keine Zeit für anderes", sagte Fadell.

Google lässt die Computerbrille Glass mit einem kleinen Bildschirm vor dem rechten Auge derzeit von rund 10.000 Test-Nutzern in den USA ausprobieren. Der Mini-Computer sitzt wie auf einem Brillengestell vor dem Auge der Träger und projiziert Inhalte in ihr Blickfeld. Nutzer können Fotos und Videos aufnehmen und Informationen aus dem Internet abrufen.

Datenschützer beobachten den Trend jedoch argwöhnisch und fordern, dass der Internetkonzern bei Glass den Schutz der Privatsphäre sicherstellt und offenlegt, welche Informationen dadurch gesammelt und mit Dritten geteilt wird.

Von Apple wird inzwischen eher eine Computer-Uhr erwartet: Konzernchef Tim Cook deutete an, dass er Geräte am Handgelenk interessant finde und das Unternehmen sicherte sich bereits in mehreren Ländern den Markennamen iWatch.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang