News

Apple: 450.000 iPads verkauft, iPhone OS 4 kommt

Im Sommer wird die neue Firmware für iPhone und iPod Touch verfügbar sein, im Herbst folgt ein Update für das iPad. Es liefert unter anderem die lange erwartete Multitasking-Funktion.

08.04.2010, 20:30 Uhr
Apple© Apple

Der Verkauf des Tablet Computers iPad ist für Apple erfolgreich angelaufen. Unternehmenschef Steve Jobs gab am Donnerstag in den USA bekannt, dass bereits 450.000 Exemplare verkauft wurden – allein 300.000 am ersten Tag. Jobs zeigte sich mit diesen verkauften Zahlen sichtlich zufrieden und verwies ferner darauf, dass bereits 3,5 Millionen Apps und 600.000 iBooks aus dem iTunes-Store herunter geladen und auf iPads installiert wurden. Insgesamt stehen bereits 185.000 Apps zur Verfügung, davon 3.500 spezielle Applikationen für den Tablet PC. Insgesamt wurden weltweit bereits 4 Milliarden Apps heruntergeladen.

iPhone OS 4 mit Multitask-Unterstützung

Jobs verriet außerdem, dass inzwischen weltweit mehr als 50 Millionen iPhones und weitere 35 Millionen iPod Touch verkauft werden konnten. Für alle Nutzer wird es im Sommer eine neue Software-Version geben: iPhone OS 4. Für das iPad wird das überarbeitete OS voraussichtlich erst ab Herbst zu haben sein. Eine erste Version für Entwickler ist laut Jobs ab sofort verfügbar und soll unter anderem eine Multitasking-Unterstützung liefern, die allerdings nur auf dem iPhone 3GS und der dritten Genertion des iPod Touch laufen wird. Das heißt, es wird zum Beispiel möglich sein, auf dem iPhone über Skype zu telefonieren und gleichzeitig zu einer zweiten Anwendung zu wechseln. Parallel laufende Programme werden künftig über nebeneinander angeordnete Icons angezeigt, wenn der Menüknopf per Doppelklick bedient wird. Besonders hob der Apple-Chef in diesem Zusammenhang hervor, dass die Akkuleistung durch die Multitasking-Funktion nicht wesentlich beeinträchtigt werde. Es habe seine Zeit gebraucht, einen entsprechenden Weg zu finden, so Jobs.

Weitere neue Extras

An weiteren Extras wird iPhone OS 4 unter anderem einen fünffachen Digitalzoom für die Kamera liefern, die Möglichkeit bieten, Playlists zu erstellen und die Unterstützung von Bluetooth-fähigen Tastaturen gewährleisten. Diese neuen Funktionen werden auch auf älteren Modellen von iPhone und iPod Touch lauffähig sein. Insgesamt werden laut Apple mehr als 100 neue Features zur Verfügung stehen. Dazu zählt auch, dass es mit der neuen Firmware möglich sein wird, ganze Ordner zu erstellen, in denen zum Beispiel Spiele oder Apps einer ähnlichen Funktion abgespeichert werden können. Ferner wird es mit der iBooks-App möglich, ganze Bücher in digitaler Form herunterzuladen. Insgesamt sind über iPhone OS 4 über 2.000 Apps auf Apples Multimedia-Handy nutzbar; bisher waren es nur 180.

Außerdem hat Apple an die zahlreichen Entwickler gedacht, die kostenlose oder preiswerte Apps zur Verfügung stellen. Sie sollen künftig über eine neue Werbeplattform namens iAd die Möglichkeit bekommen, Werbeanzeigen in den von ihnen entwickelten Apps zu integrieren – 60 Prozent der Einnahmen sollen bei den Entwicklern bleiben, Apple kassiert 40 Prozent für die Bereitstellung der Server, auf denen die Werbung gehostet wird. Alle Werbebanner werden in HTML5 ausgeliefert und eine App wird nicht verlassen, wenn eine Werbeanzeige angeklickt wird.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang