News

App der Woche: Flightradar24 – Flugzeuge beobachten 2.0

Wer sich schon immer gefragt hat, welches Flugzeug da gerade über seinem Kopf fliegt, sollte flightradar24 auf jeden Fall ausprobieren.

13.12.2013, 17:57 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Wer in der Freizeit zu Flughäfen fährt, um dort die startenden und landenden Jets zu beobachten oder gar in Bild und Film festzuhalten, wird im Fachjargon als Plane-Spotter bezeichnet. Und wer gerne wissen möchte, was sich sonst noch so im weltweiten Luftverkehr tut, kann zu einer gleichermaßen einfachen wie genialen Smartphone- und Tablet-App greifen, die sowohl für Android und iOS, aber auch für Windows Phone zur Verfügung steht: flightradar24.

Flight Tracker mit vielen Details

Die englischsprachige Tracking-App zeigt in Echtzeit bzw. im amerikanischen Luftraum mit zum Teil fünfminütiger Verzögerung, welche zivilen Flugzeuge wo gerade rund um den Erdball unterwegs sind. Nutzer haben dabei die Möglichkeit, sich zu jedem der kleinen Flieger-Icons spezielle Informationen einblenden zu lassen. Reisegeschwindigkeit, Reiseflughöhe, Flugzeugtyp und Kennzeichen stehen ebenso zur Verfügung wie in der Regel auch der Abflugort und das jeweilige Ziel. Dann kann neben der Flugnummer auch die zu erwartende Route und die noch verbleibende Flugzeit eingesehen werden.

Das allein bereitet Flugzeugfans schon reichlich Freude. Es geht aber noch mehr. Wer sich in der freien Natur bewegt und einen Flieger am Himmel entdeckt, kann diesen über die App und eine integrierte Augmented Reality-Umgebung in Windeseile identifizieren. Dazu wird in der App die Smartphone-Kamera aktiviert und die Kameralinse muss nur noch in Richtung des Flugzeugs am Himmel gehalten werden. Alle weiteren Informationen werden auf dem Bildschirm angezeigt.

Über die integrierte Suchfunktion lassen sich beispielsweise Flüge einzelner Fluggesellschaften suchen oder jene, die gerade in der unmittelbaren Umgebung am Himmel zu beobachten sind. Spezielle Filter erlauben es, den angezeigten Luftverkehr auf verschiedene Art und Weise einzugrenzen. Dann zeigt die App beispielsweise nur landende Maschinen, nur Jets einer ausgewählten Airline oder eines bestimmten Flugzeugtyps an. Durchaus spannend kann es zum Beispiel sein, zu checken, wo überall gerade ein Airbus A380, ein Dreamliner von Boeing oder ein Beluga-Transporter unterwegs ist.

Und wem das noch nicht reicht, der kann sich auch in einen 3D-Modus versetzen lassen und so eine Art Sicht aus dem Cockpit genießen. Für Flugzeug-Fans ist die App nicht nur ein nettes Beiwerk nebenbei, sondern ein echtes Muss.

Kommentar: Flightradar24 ist mein ständiger Begleiter

Ich gebe zu, auch ich bin ich echter Flugzeugfan. Würde ich nicht mit so viel Spaß meinem Beruf als Online-Redakteur nachgehen, wäre ich wahrscheinlich Pilot geworden. Aber das Leben hatte andere Dinge mit mir vor und deswegen jette ich nicht (ganz so) oft um den Erdball. Die Begeisterung für Passagiermaschinen habe ich aber seit Kindsheitstagen trotzdem nicht verloren und ich bin froh, dass es Apps wie flightradar24 gibt. Denn einfach mal schauen zu können, welches Flugzeug da gerade über mir von A nach B fliegt oder ganz entspannt zu schauen, welche Maschinen gerade am nahen Flughafen Köln/Bonn landen, macht einfach Spaß. Spektakulär finde ich es auch, den Luftverkehr an großen Flughäfen wie Frankfurt, London oder Dubai zu beobachten.

Flightradar24 gibt es sowohl als kostenlose Basisversion als auch als kostenpflichtige Ausgabe mir vielen verschiedenen Extras. Noch deckt die App übrigens nicht den gesamten Luftraum weltweit ab. Aber die Macher sind drauf und dran, die weißen Flecken auf der Tracking-Landkarte in immer mehr Regionen zu beseitigen. Empfehlenswert ist, dem Twitter- und Facebook-Account von flightradar24 zu folgen, um über besondere Beobachtungen im internationalen Luftverkehr stets informiert zu sein.

Im Rahmen unserer neuen Serie "App der Woche" stellt unsere Redaktion Woche für Woche eine neue Smartphone- oder Tablet-Applikation vor, die ihren Nutzen im Alltag bewiesen hat oder einfach nur Spaß macht.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang